Zu Fuß über die A46: Lebensgefährlich verletzt

Letzte Aktualisierung:

Erkelenz. Ein 39-jähriger Mann aus Erkelenz ist am Dienstagabend von einem Auto erfasst und zu Boden geschleudert worden, als er die Autobahn 46 zu Fuß überquerte. Der Mann erlitt lebensgefährliche Verletzungen.

Nach ersten Erkenntnissen stand er erheblich unter Alkoholeinfluss. Aus bisher ungeklärten Gründen überquerte der 39-Jährige in Höhe der Anschlussstelle Erkelenz-Ost bei Terheeg in Fahrtrichtung Düsseldorf gegen 19.17 Uhr zu Fuß die Autobahn, so die Polizei. Der 64-jährige Fahrer eines Mercedes versuchte dem Fußgänger auszuweichen und stieß dabei mit seinem Wagen gegen den rechts neben ihm fahrenden Mazda eines 30-Jährigen aus Hückelhoven. Trotz des Ausweichmanövers erfasste er den Fußgänger.

Mit lebensgefährlichen Verletzungen wurde der 39-Jährige ins Krankenhaus gebracht. Eine Blutprobe wurde angeordnet. Der Mercedesfahrer blieb unverletzt, die drei Insassen des Mazdas erlitten leichte Verletzungen. Den Sachschaden beziffert die Autobahnpolizei auf 12.000 Euro.

Wegen des Unfalls musste die A46 in Richtung Düsseldorf für zwei Stunden gesperrt werden. Der Verkehr wurde über die Anschlussstelle abgeleitet.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert