Hückelhoven - Zahlreiche Projekte: Eine-Welt-Laden Hückelhoven zieht Bilanz

Zahlreiche Projekte: Eine-Welt-Laden Hückelhoven zieht Bilanz

Von: hl
Letzte Aktualisierung:

Hückelhoven. Auf der Mitgliederversammlung des Eine-Welt-Ladens Hückelhoven e.V. stellte dessen Vorsitzender Bruno Bürger die Aktivitäten des Vereins im vergangenen Jahr vor.

Bürger wies nicht nur auf das 25-jährige Jubiläum des Vereins in diesem Jahr hin, sondern schlug auch den Bogen von einem kleinen Verein zu den großen Problemen in der Welt.

So hätten sich die Hoffnungen auf eine bessere Welt nach dem Ende des Kalten Krieges nicht erfüllt, stattdessen hätten sich die Probleme etwa durch einen ungebremsten Kapitalismus, den Klimawandel und die Benachteiligung der Menschen auf der Südhalbkugel noch verschärft. Und angesichts dieser Situation sei es umso wichtiger, nicht zu resignieren, sondern zu einer gerechten Weltwirtschaftsordnung beizutragen. „Wir werden weitermachen und peilen die nächsten 25 Jahre an.“

Konkret ging Bürger auf die seit langem existierenden Projekte im Nordosten Brasiliens ein mit Kindergärten, Vorschulklassen, Gesundheitsstationen und Bildung der Jugend in einer Favela. Er habe sich bei seinem letzten Besuch in Brasilien davon überzeugen können, dass auf allen Gebieten große Fortschritte zu verzeichnen wären. Erfreulich sei auch, dass der brasilianische Staat inzwischen die Hückelhovener Projekte fördere.

Im weiteren Verlauf der Versammlung zeigte Bürger Fotos aus einem der Projekte des Vereins, in denen es um die Aktivitäten von Vorschulkindern ging. Dabei wurde auch deutlich, dass bei aller Armut und allem Elend in dem reichen Land Brasilien die Menschen dort von einer unbändigen Lebensfreude erfüllt waren.

Die Versammlung zeigte auch, dass bei den Projekten des Vereins einmal deutlich wurde, wie notwendig Hilfe ist, zum anderen aber auch, dass die Unterstützung da ankommt, wo sie gebraucht wird. Dunkle Kanäle gibt es nicht.

Zu den weiteren Aktivitäten des Vereins gehörten die Beteiligung am Weihnachtsmarkt in Hückelhoven, die Teilnahme an der Seniorenmesse in Ratheim und der Coffee-Stop von Misereor.

Die Versammlung folgte auch dem Vorschlag des Vorstands, wieder die seit 20 Jahren bestehenden Projekte finanziell zu unterstützen und zusätzlich Gelder für eine palästinensische Organisation (Wings of Hope), die sich um traumatisierte Kriegsopfer kümmert, und das Hilfswerk Medeor zur Verfügung zu stellen.

Der „Faire Handel“ eine Unterabteilung des Eine-Welt-Laden-Vereins, würde sich freuen, wenn etwas mehr Besucher die Produkte der Einen Welt kaufen würden, hieß es.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert