Workshop: Bewusstsein für den Klimaschutz fördern

Von: red
Letzte Aktualisierung:

Erkelenz. Beim dritten Workshop zum geplanten Klimaschutzkonzept für die Stadt Erkelenz geht es um die kleinen Schritte, die jeder im Alltag tun kann, um das Klima zu schützen, und um die Frage, wie bei den Menschen ein Bewusstsein für das Thema geschaffen werden kann.

Der Workshop findet statt am Mittwoch, 20. Mai, um 19 Uhr im Alten Rathaus, Markt 1. Themenschwerpunkt ist das Handlungsfeld „Bewusstseinsbildung und Verbraucherverhalten“.

Besonders gefragt sind hierbei die Ideen der Erkelenzer Bürger. Sie dürfen und sollen mitdiskutieren, damit die für Erkelenz sinnvollen „kleinen Schritte“ erkannt werden und in das Klimaschutzkonzept einfließen können. Jeder ist willkommen, der Eintritt ist frei. Anmeldung bei Thomas Rolfs, Büro des Verwaltungsvorstands, thomas.rolfs@erkelenz.de oder Telefon 02431/85239.

Zum Einstieg stellt der Verein KlimaTisch Erkelenz e.V. seinen Selbstversuch „Wir gehen vorweg“ vor. Bei der Aktion ging es darum, Gewohnheiten zu verändern, anders einzukaufen und zu essen, konsequent Energie zu sparen, auf Plastik zu verzichten, das Auto häufiger stehen zu lassen und um andere ganz praktische Maßnahmen. Danach werden die Ideen aus der Auftaktveranstaltung vom 3. März nochmals vorgestellt und gemeinsam mit den Teilnehmern diskutiert und bewertet.

Geleitet wird die Veranstaltung von Prof. Dr. Isabell Kuperjans vom Institut Nowum Energy der Fachhochschule Aachen. Unter ihrer Federführung wird das Klimaschutzkonzept in einem mehrmonatigen Prozess erarbeitet. An der Auftaktveranstaltung im März 2015 hatten mehr als 100 Interessierte aus Unternehmen, Politik, Bürgerschaft und Institutionen teilgenommen.

Sie hatten zahlreiche Ideen für das künftige Klimaschutzkonzept eingebracht, die nun in vier interaktiven Themenworkshops vertieft und weiterentwickelt werden. Ziel ist letztlich ein Klimaschutzkonzept als strategischer Leitfaden für eine langfristig angelegte Energiepolitik in Erkelenz.

Insgesamt vier Veranstaltungen

Gut besucht waren die ersten beiden „Interaktiven Workshops“. Beim ersten Treffen am 29. April hatten die Teilnehmer – Vertreter ortsansässiger Unternehmen aus Gewerbe und Industrie sowie weiterer Institutionen – in den Räumen der PSM Nature Power Service und Management GmbH Gelegenheit, sich zu den Handlungsfeldern Energieeffizienz und Erneuerbare Energien auszutauschen.

Um das Thema „Mobilität & Verkehr in Erkelenz“ ging es dann beim zweiten Workshop am 6. Mai im Sitzungssaal des Gebäudes der Kreissparkasse Heinsberg in Erkelenz. Daran nahmen unter anderem Mitglieder der Arbeitsgemeinschaft fahrradfreundliche Stadt und des Vereins KlimaTisch Erkelenz teil. Fazit dieses Treffens: Alle Maßnahmen haben nur Aussicht auf Erfolg, wenn Menschen bereit sind, ihr Verhalten zu ändern, und dass dazu wiederum ein Bewusstsein für den Klimaschutz vor der Haustür geweckt werden muss.

Ein vierter und letzter Themenworkshop findet am Mittwoch, 10. Juni, in den Räumen der Volksbank Erkelenz statt. Thema: Bauen, Wohnen und Erneuerbare Energien.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert