Willi Engels bleibt Vorsitzender des Stadtsportverbands

Von: agsb
Letzte Aktualisierung:
10963881.jpg
Ein starkes Team für den Sport: Vorsitzender Willi Engels (Mitte) präsentiert seine Vorstandsmannschaft des Stadtsportbundes Heinsberg. Foto: agsb

Heinsberg. Willi Engels bleibt Vorsitzender des Stadtsportverbands. Er wurde bei der jüngsten Mitgliederversammlung des Zusammenschlusses von Heinsberger Vereinen in der Gaststätte am Dorfplatz in Kempen wiedergewählt. In zwei Jahren möchte Engels das Amt aber mit Blick auf sein Alter abgeben.

Vorsitzender Engels stellte in seinem Grußwort das Ehrenamt im Vordergrund. Er selbst ist seit nunmehr 48 Jahren in der Vereinswelt aktiv. „1993 wurde ich zum Vorsitzenden des Stadtsportverbandes gewählt. Ich habe dies nie bereut, denn die Zusammenarbeit mit den Vereinen und insbesondere mit Kindern und Jugendlichen hat mir immer Freude bereitet. Es war nie eine Einbahnstraße“, sagte Engels.

Willi Engels ist 77 Jahre alt und möchte in zwei Jahren den Vorsitz in jüngere Hände geben. Vor 48 Jahren zog er in den Kreis Heinsberg, entdeckte gleich das Vereinsleben für sich und war stets sehr engagiert.

Im Tätigkeitsbericht, der bei der Versammlung vorgestellt wurde, wurde deutlich, dass auch der Stadtsportverband sehr aktiv ist. Einige Beispiele: die Hallen-Fußballstadtmeisterschaft für weiterführende Schulen, die Stadtmeisterschaft für Grundschulen, die Erlebniswelten in den Grundschulen.

Der Tätigkeitsbericht umfasst mehr als 50 Punkte und zeigt, dass der Stadtsportverband voller Tatendrang steckt.

Bei der Versammlung wurde auch nachfragt, wie lange die beiden Sporthallen im Stadtgebiet noch für Asylsuchende reserviert sind, zumal bald für die Fußballvereine Hallenturniere anstehen. Es wurde diskutiert, ob die Vereine nicht generell enger zusammenrücken sollen und in einer Übergangszeit ihr Trainingsprogramm in der Halle kürzen. Eine Anfrage an die Stadt soll weitere Klarheit bringen.

Es gab kritische Stimmen in Richtung Stadt Heinsberg: „Die Vereine wurden einfach ausgebootet“, sagte zum Beispiel ein Vereinsvertreter. „Es gibt aber auch Vereine, die zusammengerückt sind und hier in der Hallenbelegung eng zusammenarbeiten“, sagte dagegen Vereinsvertreter Werner Petersen. Die Meinungen gehen also auseinander.

Engels gab auch bekannt, dass auch die Ferienmaßnahmen wegen der Aufnahme der Asyl-Suchenden derzeit stocken.

Kreutz ist Stellvertreterin

Wie nicht anders zu erwarten war, wurde Willi Engels wiedergewählt. Edeltraud Kreutz wurde zur Stellvertreterin des Vorsitzenden gewählt. Wieder im Amt sind auch Geschäftsführer Walter Lambertz und seinen Stellvertreter Winfried Houben, der gleichzeitig auch die Kasse führt.

In den Beirat wurden Guido Geiser, Andrè Schwarzmanns und Norbert Spiertz gewählt. Jochen Linzen als Vorsitzender des Sportausschusses der Stadt Heinsberg gehört ebenfalls dem Vorstand des Stadtsportverbandes an.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert