„Wie es euch gefällt“: 23 Künstler präsentieren ihre Werke

Von: Johannes Bindels
Letzte Aktualisierung:
8943372.jpg
Das Organisationsteam um Hilde Bürgers, Steffi Mosburger-Dalz (1. u. 2. v.l.), Gertrud Schaefer (4.v.l.) und Katia Inkiova-Kersten (5.v.l.) und auch Bürgermeister Manfred Winkens (Mitte) sind begeistert von der Ausstellung. Foto: Bindels

Wassenberg. In Anlehnung an Shakespeares Werk „As you like it“ hatte der Künstlerstammtisch Wassenberg zu seiner alljährlichen Ausstellung „Wie es euch gefällt“ ins Rathaus eingeladen. Zur Vernissage fanden sich zahlreiche Kunstinteressierte und Freunde zum lockeren und informativen Ausstellungsbeginn ein. Die Besucher hatten Gelegenheit, die Werke von 23 Künstlern zu sehen.

Große Bandbreite

Bürgermeister Manfred Winkens erfreute die große Bandbreite der dargebotenen Werke „die das Rathaus wohnlicher“ machten, wie er in seinem Grußwort anmerkte. Die Leiterin des Künstlerstammtischs Wassenberg, Steffi Mosburger-Dalz, führte in die Ausstellung ein. „Der Künstlerstammtisch ist ein offenes Forum. Wir treffen keine Entscheidungen, was Kunst ist oder wer ein Künstler ist“, beschrieb Mosburger-Dalz die Philosophie des Künstlerstammtisches. So spiegle der von Matthias Jansen vorgeschlagene Titel „Wie es euch gefällt“ einerseits die Aufforderung an die Betrachter wider, sich dem Werk zuzuwenden, das am meisten gefalle.

Andererseits sei aber auch die Freiheit des teilnehmenden Künstlers gemeint, sein Werk frei nach Inhalt, Form und Material zu gestalten. Nicht zuletzt schwinge auch das Shakespeare Stück „As you like it“ mit, das mit einem Happy-End ausklinge. Von der Glasmalerei, über Emailarbeiten, Halbplastiken, Seiden- und Acrylmalerei bis hin zur Landschaftsmalerei und Portraits bot sich dem Betrachter eine große Bandbreite an künstlerischem Ausdruck und Formengestaltung. Mit einer nach altem Verfahren und mit selbstgefertigten Ei-Temperafarben erstellten Ikone präsentierte die Künstlerin Katia Inkiova-Kersten ein besonderes Werk, das aus der Vielzahl der Stücke hervorstach.

Irene Munsche fiel mit ihrem handkolorierten Motiv „Eisläufer“ auf Porzellan auf.

Ins Auge sprang auch ein Werk von Therese Radtke mit dem Titel „see trees of green“ – ein Bild in Acryl mit einer monochrom türkisen Fläche ohne Bäume, die schriftliche Botschaft schwungvoll in Gold eingraviert und einigen wenigen Symbolen ergänzt.

Das Potenzial zum Dialog enthielt auch das Portrait eines „Jungen mit Muschel“ von Steffi Mosburger-Dalz, dem sich so mancher Besucher nicht entziehen konnte.

Ein liegender Frauenakt in Acryl von Ulrike Schöpgens zog die Aufmerksamkeit der Besucher auf sich, wie das Figurenensemble von Hilde Bürgers, die ebenso zum Organisationsteam gehörte wie Marlen Krings, Gertrud Schaefer, Katia Inkiova-Kersten und Steffi Mosburger-Dalz.

Folgende Künstler bieten einen Überblick über das Schaffen des Künstlerstammtisches und zeigen ihre Werke bis Januar im Rathaus Wassenberg: Brigitte Bröckels, Maria Brosch, Hilde Bürgers, Rita Gehlen-Marx, Christiene Giesen, Ute Henkens, Toni Hilgers, Katia Inkiova-Kersten, Matthias Jansen, Marlen Krings, Veronika Krodpidlowsk, Steffi Mosburger-Dalz, Irene Munsche, Käthe Puzinas, Katharina Sauer, Gertrud Schaefer, Rosita Scherf, Ulrike Schöpgens, Therese Radtke, Dagmar Rosenkranz, Monika Schuhwirt, Willi Wagels, Karin Wallrafen-Hellwegen. Die Ausstellung ist während der Rathaus-Öffnungszeiten zu besichtigen.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert