Wenn der König fehlt, springt die Prinzessin ein

Von: Anna Petra Thomas
Letzte Aktualisierung:
10551755.jpg
Prinzessin Lena Schröder (2.v.l.), ihr Begleiter Andre Windt sowie Sandra Langerbeins (rechts) und Silvia Lausberg standen bei der Kirmes in Ophoven im Mittelpunkt. Das Königssilber trug Brudermeisterin Lore Thomas (hinten, Mitte). Foto: Anna Petra Thomas

Wassenberg-Ophoven. Die Freude war ihr anzusehen: Prinzessin Lena Schröder strahlte. Da die Marianische Schützenbruderschaft in diesem Jahr keinen König hat, war sie bei der Kirmes der Mittelpunkt des Geschehens. Nach 2014 hatte sie den Vogelschuss auch in diesem Jahr wieder für sich entschieden.

Begleitet wurde die Prinzessin von André Windt sowie von Sandra Langerbeins und Silvia Lausberg. Das Königssilber trug Brudermeisterin Lore Thoma. Weiter mit im großen Festzug am Sonntag dabei waren Abordnungen der St.-Johannes-Schützenbruderschaft Myhl und der Vereinigten Bruderschaften Waldniel St. Michael und St. Josef. Mit der kompletten Bruderschaft samt Bundesschützen-Trommler-, Pfeifer- und Bläserkorps war die St. Katharina-St.-Josef-Schützenbruderschaft Rurkempen zum Gegenbesuch nach Ophoven gekommen.

Enge Freundschaft

Im Mai hatten die Ophovener die Kempener Kirmes besucht, weil die beiden Trommler- und Pfeiferkorps eng befreundet sind.

Musikalisch trug schließlich der Musikverein Effeld zum prächtigen Festzug bei, der anschließend bei einem Dämmerschoppen im Festzelt ausklang.

Begonnen hatte die Kirmes bereits am Samstag mit einem gemeinsamen Gottesdienst und einem Umzug. Beim anschließenden Kirmeseröffnungsball im Festzelt sorgte „Funtime Musik“ für gute Stimmung. Am Sonntag stand um sechs Uhr das traditionelle Wecken durch das Trommler- und Pfeiferkorps auf dem Programm. Ab 15 Uhr sorgten die Schützenschwestern mit Selbstgebackenem für eine kleine Stärkung vor dem großen Festzug.

Am Montag ging‘s nach einem weiteren gemeinsamen Gottesdienst mit einem Frühschoppen im Schöttehof Lör weiter. Dem Klompenfestzug am späten Nachmittag schloss sich der Klompenball an, bei dem wieder „Funtime Musik“ für den guten Ton sorgte.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert