Wenn Bibel-Geschichten richtig rocken

Letzte Aktualisierung:
6349684.jpg
Die Musiker der Band Kreuzweise aus Wassenberg konnten das Publikum mit ihrer „Rock-Story“ sofort in ihren Bann ziehen.

Heinsberg. Fast hundert Eintrittskarten gingen schon im Vorverkauf über den Ladentisch und am Konzertabend war die Schlange an der Abendkasse lang. Am Ende war die Christuskirche in Heinsberg voll besetzt.

Die sieben Musiker der Band Kreuzweise aus Wassenberg konnten das Publikum mit ihrer „Rock-Story“ sofort in ihren Bann ziehen. Zwei rockige Opener, gefolgt von einer ersten gefühlvollen Ballade zeigten die Richtung an für einen intensiven Abend mit viel Musik und einer Geschichte.

Einfühlsam und authentisch

Denn „Rut – die Rockstory“ präsentiert ein Rockmusical der besonderen Art: Die biblische Geschichte von Rut, einfühlsam und authentisch gelesen von Irmgard Eberl, bildet die Rahmenerzählung für die Songs, die in drei Hauptrollen und zwei Nebenrollen auf die Bühne gebracht werden. Es geht um Flucht und neue Heimat, Armut und Gerechtigkeit – und schließlich um eine große Liebesgeschichte, die alles zu einem guten Ende führt.

Sängerin Jutta Graab-Ehlig überzeugte als Rock-Röhre mit viel Temperament in der Rolle der Naomi, Silke Kuhn brillierte bei ausdrucksstarken Balladen als Rut, und dass Thorsten Odenthal in der Rolle des Boas viele Jahre Live-Erfahrung als Frontmann einer Coverband mitbringt, konnte niemandem im Publikum verborgen bleiben.

Unglaubliche Spielfreude

Seit der Premiere von „Rut – die Rockstory“ im Juni 2012 in Wassenberg ist die gesamte Band zusammengewachsen: Stefan Bimmermann (Keyboards), Klaus Reinhardt (Drums), Markus Feiter (Gitarre) und Titus Reinmuth (Bass) spielen druckvoll, routiniert und mit unglaublicher Spielfreude.

In Heinsberg sprang der Funke wieder mal über, und Kreuzweise zeigte sich bei zwei Zugaben überwältigt von der Resonanz. Die renovierte Christuskirche erwies sich erneut als ein sehr geeigneter Veranstaltungsort – auch für Konzerte dieser Art.

Dirk Ullendahl und sein Team sorgten für einen klaren Sound und tolle Lichteffekte. Derartiges war in dieser Kirche bisher nicht zu hören und zu sehen.

Am Ende der Vorstellung verrieten die Autoren Thorsten Odenthal (Musik) und Titus Reinmuth (Text) bereits den Titel für ihr nächstes großes Projekt: „Lukas – die Rockstory“ präsentiert ab Sommer 2014 Höhepunkte aus dem Lukas-Evangelium. In der weiblichen Hauptrolle: Maria Magdalena.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert