Hückelhoven-Hilfarth - Weidenschälfest beim Hilfarther Korbmachermuseum

Weidenschälfest beim Hilfarther Korbmachermuseum

Von: koe
Letzte Aktualisierung:
11940310.jpg
Erste Ernte: Die Rurtalkorbmacher in Hilfarth konnten nun zum ersten Mal die Weiden schneiden, die sie auf einem kleinen Areal hinter dem Museum gepflanzt haben. Foto: Koenigs

Hückelhoven-Hilfarth. Zum ersten Weidenschnitt trafen sich nun die Rurtalkorbmacher aus Hilfarth hinter dem Korbmachermuseum. Im März des vorigen Jahres hatten sie hinter ihrem Domizil ein Weidenfeld angelegt, um interessierten Besuchern auch diese Arbeit der Korbmacher vorzustellen.

Jetzt war es soweit und der erste Schnitt konnte gemacht werden. Auf Plattdeutsch heißt diese Arbeit „de Schüett“. Zunächst wurden die Weiden von Experten wie Paul Nobis und Fred Krings fachgerecht geschnitten. Danach wurden sie sortiert und zum Auslaufen ins Wasser gesetzt.

Am 22. Mai beim traditionellen Weidenschälfest werden die Weiden dann geschält. Hiervon versprechen sich die Vorstandsmitglieder mit ihrem Vorsitzenden Heinz Knur an der Spitze dann ein großes Fest, an dem die traditionsbewusste Hilfarther Bevölkerung vermutlich regen Anteil haben wird.

Ab dem Monat Mai soll das Korbmachermuseum übrigens jeden Sonntag für Interessenten in der Zeit von 13 Uhr bis 17 Uhr geöffnet werden. Apropos Tradition: Während draußen die Experten die Weiden schnitten, brutzelte es unter dem Dach der angrenzenden Scheune ganz kräftig. „King“ Knur, ehemaliger Vorsitzender, erläuterte diese besondere Aktion als eine „Erinnerung an alte Zeiten“.

Im Frühjahr wurde demnach im Korbmacherdorf Hilfarth geschlachtet. Weißer Panhas gehörte zwangsläufig zu jenen Speisen, die gerne aufgetischt wurden. Was war da naheliegender, als diesen alten Brauch auch am Tage des „Weidenschälens“ wieder aufleben zu lassen. Die tüchtigen Weidenschneider und andere Vorstandsmitglieder hatten sich jedenfalls eine richtige Stärkung verdient.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert