Wegberg - Wegberger Frühlingsfest: Alles vom Buch bis zum Neuwagen

Whatsapp Freisteller

Wegberger Frühlingsfest: Alles vom Buch bis zum Neuwagen

Von: mb
Letzte Aktualisierung:
7697661.jpg
Polierte Karossen zum Bestaunen. Beim Wegberger Frühlingsfest können die Besucher elf Automarken vergleichen. Foto: Monika Baltes
7698273.jpg
Polierte Karossen zum Bestaunen. Beim Wegberger Frühlingsfest können die Besucher elf Automarken vergleichen. Foto: Monika Baltes

Wegberg. Stürmisch begrüßte der Frühling die Besucher des Frühlingsfestes in Wegberg. Das vielfältige Angebot des elften Büchermarktes lockte schon am frühen Morgen viele Besucher an. Alte, ledergebundene Schätze wurden ehrfürchtig durchgeblättert, riesige Bildbände begutachtet und im gigantischen Angebot an Taschenbüchern gestöbert.

„Manche Besucher kommen sogar mit Listen auf den Markt und suchen gezielt“, berichtete ein Buchhändler aus Viersen, der seit dem ersten Büchermarkt Stammanbieter ist. Vom Kinderbuch bis zum Seniorenratgeber – alles, was zwischen zwei Buchdeckel passt, wartete auf Interessenten. Alles im Lack hieß es auch rund um das Rathaus. Hier fand die 31. Autoausstellung in Wegberg statt. Sie lockte mit frisch polierten Neuwagen.

Der direkte Vergleich von in diesem Fall elf Automarken war ein „unschlagbares Argument“ für den Besuch einer Autoausstellung. Hybrid-Technik zählt zu den bedeutenden Themen beim Autokauf und der Sitzkomfort spielt eine große Rolle, berichteten die Autohändler. Große Familien-Vans seien nicht mehr so gefragt, Kleinwagen dagegen weiter auf dem Vormarsch.

Nur einen Katzensprung entfernt – rund um den Weiher im Stadtpark – bot der City-Trödelmarkt Gelegenheit zu echten Schnäppchen. Seltenes und Massenartikel, Schätze und Tand, Überflüssiges und Wertvolles, Erlesenes und Kitschiges boten private Anbieter zum Kauf.

Die Atelieretage im alten Kloster hatte den roten Teppich ausgerollt und lud Besucher ein, Ateliers und Werke der dort ansässigen Künstler zu bewundern. Der historische Verein hatte seine Bücherei geöffnet. Am Telekom-Truck herrschte lebhafter Andrang, um sich über die neuen technischen Möglichkeiten des Internetausbaus zu informieren.

Die Gruppe „Westen im Wandel“ nahm das Frühlingsfest zum Anlass, den „Wegberger Stoffbeutel“ einzuführen und informierte über ihre Aktivitäten zu Umwelt und lokalen Einkäufen.

Alle Parteien suchten noch einmal den Kontakt mit dem Wähler und das meistgesehene Accessoire war die verschenkte Rose. Viele Anbieter des Marktes überreichten anlässlich des Muttertages einen Blumengruß.

Am Nachmittag öffneten dann auch die Wegberger Einzelhandelsgeschäfte in der Fußgängerzone und luden zum Sonntagseinkauf ein. Mit etwas Glück bekam der Käufer seinen Einkauf in einer besonderen Verpackung überreicht. In einer wunderbaren Papiertüte – jede ein Unikat – die von der Gruppe „Westen im Wandel“ aus Kalenderblättern gefaltet worden war.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert