Wegberger Aktionskreis: Mühle wird wieder zum Treffpunkt

Von: Monika Baltes
Letzte Aktualisierung:
6881801.jpg
Die Wegberger Mühle ist nicht nur Namensgeber, Stammsitz, Treffpunkt und Ideenschmiede für den Aktionskreis Wegberger Mühle, sondern auch 2014 regelmäßiger Veranstaltungsort. Foto: Baltes

Wegberg. Aus dem reichen Fundus guter Ideen seiner Akteure hat der Aktionskreis Wegberger Mühle, eine Projektgruppe im Stadtmarketing Wegberg, zum fünften Mal ein abwechslungsreiches Jahresprogramm zusammengestellt.

Seit 2010 ist der Aktionskreis erste Adresse für alle, die Unbekanntes entdecken und sich mit interessanten Themen beschäftigen wollen. Ulrich Lambertz, Leiter Stadtmarketing Wegberg, bedankte sich für die hervorragende Arbeit, die Dr. Günter Arnolds, Alfred Fegers, Hedwig Klein, Karl Küppers, Folkmar Pietsch, Klara Schlömer und Maria Zohren leisten. Viele Veranstaltungen sind kostenlos, bei anderen werden lediglich die tatsächlich entstandenen Ausgaben an die Teilnehmer weitergeben. Die Veranstaltungen sind regelmäßig vollbesetzt, die Fahrten ausgebucht. „Manchmal müssen wir Interessenten sogar vertrösten“, sagt Klein.

Die Wegberger Mühle ist nicht nur Namensgeber, Stammsitz, Treffpunkt und Ideenschmiede für den Aktionskreis, sondern auch 2014 regelmäßiger Veranstaltungsort. Am 20. Februar wird hier Herbert Busch zum Thema „Geistiges Heilen – Chancen und Risiken, Mode oder Methode“ referieren. „Plötzlich ist alles anders …“ heißt es am 27. März. Hier geht es um Möglichkeiten sozialer Sicherungssysteme, wenn beispielsweise durch Arbeitslosigkeit, Krankheit oder Verlust des Ehepartners die eigene Welt aus den Fugen gerät. Am 24. April lädt Pfarrer Tran ein, „Vietnam – ein Land voller Gegensätze“ kennenzulernen. Traditionsgemäß stehen im Mai die Wegberger Literaturtage im Rahmen es Wegberger Frühlingsfestes (9. bis 11. Mai) auf dem Programm.

Die Schreibwerkstatt II wird mit Gedichten und Erzählungen zum Thema „Aufbruch“ die Literaturtage eröffnen. Den „Braunkohletagebau Garzweiler II – Geschichte und wasserwirtschaftlich-ökologische Auswirkungen“ beleuchten am 22. Mai Folkmar Pietsch und Barbara Weinthal, Umweltexpertin der Stadt Mönchengladbach. „Herbstblätter“ will die Schreibwerkstatt (Gruppe I) am 4. September mit Geschichten von „Mühlen und Menschen“ füllen. Pastoralreferent i.R. Wolfgang Funke wird am 20. November den „Dialog der Religionen“ unter die Lupe nehmen und am 4. Dezember heißt es „Flächen frei“. Die betroffenen Städte Wegberg und Mönchengladbach werden über Chancen und Risiken nach Verabschiedung der Rheinarmee informieren.

Auf Entdeckungsreise rund um Wegberg geht es am 17. Juli auf einen der neun „Premium-Wanderwege“ durch den Naturpark Schwalm-Nette. „Dem Biber auf der Spur“ sind die Teilnehmer am 27. August in der Burggemeinde Brüggen und die Produktionsstätten und die geplanten Entwicklungen der „Firma Siemens im Wildenrath-Oval“ stehen am 25. September auf dem Plan.

Am 16. Oktober rücken die „Beecker Museen“ in den Mittelpunkt. Die Wanderung entlang des Beeckbaches und die Führungen durch die Beecker Museen werden mit einer rheinischen Kaffeetafel gekrönt.

„Düsseldorf Einblicke“ gewährt die Fahrt am 29. Januar ins Düsseldorfer Hafengelände mit Besuch des Landtages. Am 26. Juni führt eine Tagesfahrt nach Bonn zur Villa Hammerschmidt, am 18. September sind die Abtei Maria Laach und der Kaltwassergeysir Ziel der Reisegruppe. Romantisches Ambiente verspricht die Fahrt zum „Advent im Schloss Moyland“ am 11. Dezember. Die Mehrtagesfahrt vom 3. bis 9. August geht gen „Norden – in die Holsteinische Schweiz.“ Bremer Stadtmusikanten, Lübecker Marzipan, das Kieler Tor zur Welt und die Eutiner Festspiele sind fest eingeplant.

Mit weiteren Höhepunkten darf gerechnet werden. Der Flyer mit dem Jahresprogramm „wird flächendeckend über Wegberg verteilt“ und ist in Banken, Arztpraxen, Geschäften und im Rathaus zu finden. Weitere Informationen und Details finden Interessierte im Internet unter www.awm-web.de.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert