Wasserschäden: Ein Baum sorgt für großen Ärger

Von: hewi
Letzte Aktualisierung:
15191289.jpg
Das Laub des Baumes an der Mehrzweckhalle in Golkrath verstopft Rohre und führt zu Wasserschäden im Gebäude. Foto: Wichlatz

Erkelenz-Golkrath. Im Bezirksausschuss wurde über einen Antrag der Dorfgemeinschaft Golkrath-Hoven beraten, der sich mit der Entfernung eines Baumes an der Mehrzweckhalle im Bereich des Flachdachs am Seiteneingang beschäftigt.

Wie der Ausschussvorsitzende Klaus Füßer berichtete, war es in der Halle in der Vergangenheit vermehrt zu Wasserschäden gekommen – vor allem nach Starkregen. Mehrmals mussten daraufhin am Dach Arbeiten vorgenommen werden. Zuletzt wurden die Abflüsse des Flachdachs gereinigt. Sie waren voll mit Blüten und Laub des Baums, der nach Ansicht der Antragsteller zu nah am Gebäude stehe und auch mit seinem Wurzelwerk an den Gehwegplatten Schäden verursache. Füßer betonte, dass er wegen des Themas bereits mit der Stadt gesprochen habe. Durch die verstopften Rohre staute sich das Wasser.

Beim Öffnen des Schrankes der Musikanlage entdeckte man einen Rohrbruch. Der Wasserschwall fand seinen Ausgang in der Halle. Man könne nicht abwarten, bis der nächste Schaden entstehe, erklärte Ausschussmitglied Jürgen Mertens. Auf Nachfrage betonte Füßer, dass er mittlerweile mit Hochbauamtsleiter Martin Fauck gesprochen habe. Dieser habe zugesagt, dass der Baum im Herbst beseitigt werde.

Darüber hinaus beauftragte der Bezirksausschuss die Verwaltung mit der Prüfung, ob die Aufbahrungshalle des Golkrather Friedhofs in ein Kolumbarium umgewandelt werden kann. Die Aufbahrungshalle werde kaum noch genutzt, betonte Füßer. Oftmals wohnten die Familien der Verstorbenen nicht mehr am Ort und könnten deshalb eine Pflege der Grabstätte nicht bewerkstelligen. Daher habe sich die Einäscherung und Aufbewahrung der Asche in einem Kolumbarium als zeitgemäße Bestattungsart herausgestellt. Dieses Angebot sollte auch in Golkrath bereitgestellt werden.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert