Wegberg - Vorbereitungen für „Wegberger Winterzauber“ laufen auf Hochtouren

Vorbereitungen für „Wegberger Winterzauber“ laufen auf Hochtouren

Von: Monika Baltes
Letzte Aktualisierung:
6377703.jpg
Spaß hatten beim Winterzauber im vergangenen Jahr auch rund 8500 Jugendliche. Foto: stock/imago

Wegberg. Die Vorbereitungen für den „Wegberger Winterzauber“ sind in vollem Gange. In Gesprächen zwischen der Stadt Wegberg, der Werbegemeinschaft Wegberg und den Marktbeschickern des kleinen Weihnachtsmarktes auf dem Rathausplatz wurden die Details für die vierte Veranstaltung erörtert.

Die Eröffnung des Winterzaubers ist für Freitag, 22. November, geplant, das Ende der Veranstaltung auf den 5. Januar 2014 datiert, wie die Verwaltung im Ausschuss für Stadtentwicklung und Wirtschaftsförderung ankündigte. Vorgesehen ist wieder ein attraktives Rahmenprogramm für unterschiedliche Altersgruppen.

Natürlich steht auch das inzwischen überregional bekannte Bier- und Saftkasten-Curling auf dem Programm, an dem sich im vergangenen Jahr 106 Mannschaften mit 636 Sportlern beteiligt hatten. Rund 30.000 Besucher lockte der Winterzauber im vergangenen Jahr an, mehr als 8500 Kinder und Jugendliche tummelten sich auf der Eisfläche, davon rund 1500 Schüler, die die Eisbahn vormittags kostenlos nutzen konnten.

Die finanzielle Abwicklung der Ein- und Ausgaben wird wie in den Vorjahren durch die Werbegemeinschaft Wegberg erfolgen. Die Gesamtkosten des Projekts lagen im Vorjahr bei rund 60.000 Euro, dem Einnahmen in etwa der gleichen Größenordnung gegenüber standen, so dass kein Überschuss erzielt werden konnte. Für den kommenden Winterzauber werden sich alle Aktiven bemühen, durch zusätzliche Sponsoren und Kostenreduzierung Rücklagen zu bilden.

Während bislang der Strom für die Eisbahn nur durch den Zwischenzähler einer Fremdfirma bezogen werden konnte, die neben den Installationskosten für den Stromkasten auch den Strom um etwa 30 Prozent teurer als der örtliche Energieversorger verkaufte, wird es in diesem Jahr möglich sein, den benötigten Strom vom Energieversorger NEW zu beziehen.

Dementsprechend werden keine erhöhten Stromkosten anfallen. Auch die erforderlichen Versicherungen stehen derzeit auf dem Prüfstand, um den günstigsten Anbieter zu finden. Außerdem suche man nach Möglichkeiten, die Kosten für den Boden der Eisfläche zu reduzieren.

Die Stadt Wegberg wird sich am Winterzauber auch in diesem Jahr beteiligen. Die Mitarbeiter im Stadtmarketing sind für Programmablauf und Organisation vor Ort verantwortlich, da dies durch die Werbegemeinschaft nicht in vollem Umfang geleistet werden kann.

Der Baubetriebshof wird zum Einsatz kommen, und eine finanzielle Beteiligung an den Kosten des kulturellen Programms auf der Bühne und für Werbemaßnahmen – bezogen auf den Winterzauber aber auch auf Wegberg als Einkaufsstadt – ist vorgesehen.

Hierfür wird mit Aufwendungen in Höhe von rund 8000 Euro gerechnet. Der Adventmarkt der Werbegemeinschaft wird traditionsgemäß am ersten Adventswochenende (30. November und 1. Dezember) stattfinden.

Die mit dem Winterzauber beabsichtigte Aufwertung des Adventmarktes sei im vergangenen Jahr vollends gelungen, wie die Besucherströme zwischen dem Markt in der Fußgängerzone und der Eisbahn auf dem Rathausplatz eindrucksvoll bewiesen hätten, so die Stadt Wegberg.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert