Von Folk und Country bis Rock’n’Roll

Letzte Aktualisierung:

Erkelenz. Eines seiner beiden Deutschlandkonzerte gibt Jonathan Byrd aus North Carolina am Samstag, 29. Oktober, ab 20 Uhr in der Leonhardskapelle in Erkelenz. Begleitet wird er von seinem amerikanischen Tourpartner Johnny Waken und dem dänischen Trio The Sentimentals.

Als Sohn eines Predigers wuchs Jonathan Byrd mit der Gospelmusik der Südstaaten auf. Er spielte zunächst in verschiedenen Rockbands, wandte sich der Folkmusik zu und begann vor 16 Jahren seine professionelle Solokarriere als Singer-/Songwriter.

Sein musikalischer Weg ist mittlerweile auf zehn Alben dokumentiert, zuletzt erschien „You can’t outrun the Radio“. In seinen Geschichten und Songs rückt Byrd oft gesellschaftlich Außenstehende ins Blickfeld, schaut zurück in die amerikanische Geschichte, singt von gesunkenen Sklavenschiffen oder erzählt vom heutigen harten Alltag auf Offshore-Ölplattformen. Besonderen Humor zeigt der versierte Gitarrist, wenn er mit einschlägigen Country- und Truckerklischees spielt. Dabei bietet er musikalisch ein Spektrum von melancholischem Folk und Countryblues bis zu treibendem Rock’n’Roll. Die US-Zeitung Chicago Tribune zählt ihn gar zu den 50 besten Songwritern der vergangenen 50 Jahre.

Johnny Waken begleitet Byrd bei Liveauftritten mit der Mandoline und E-Gitarre. Besonders fruchtbar ist Byrds jüngste Zusammenarbeit mit dem dänischen Songwriter Trio The Sentimentals um den Songschreiber und Sänger MC Hansen. Für ein gemeinsames Albumprojekt ließen sich die Künstler von Kirkegaard und Bob Dylan inspirieren. Dabei entwickelte sich ein transatlantischer Dialog zwischen Philosophie und Rock’n’Roll. MC Hanson und seine Mitmusiker Nikolaj Wolf am Bass und Jacob Chano am Schlagzeug vermögen es, mit sparsamen Mitteln den Songs den nötigen Raum zu geben.

Karten gibt es im Vorverkauf für 9 Euro bei der Buchhandlung Wild und der Kultur GmbH der Stadt Erkelenz. An der Abendkasse kosten die Karten 12 Euro.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert