Vom herzhaften Flammkuchen bis zum wendigen Cityflitzer

Von: hewi
Letzte Aktualisierung:
15415572.jpg
Leckeres beim Kulinarischen Treff: Auch erlesene Weine gehörten zum schmackhaften Angebot.
15415577.jpg
Da schauten auch die ganz kleinen Besucher hin: Auf der Erkelenzer Automobilausstellung gab es jede Menge zu sehen. Foto: Helmut Wichlatz

Erkelenz. Besucher aus der gesamten Region strömten wieder in die Innenstadt. Denn mit dem Kulinarischen Treff auf dem Markt, dem verkaufsoffenen Sonntag und der Automobilausstellung an der Burg präsentierte sich der Erkelenzer Handel wieder von seinen besten Seiten. Bei sonnigem Spätsommerwetter lockten die Aktivitäten tausende Besucher an.

Auf dem Markt bildeten sich schon früh Schlangen an den Ständen, an denen es ein vielseitiges kulinarisches Angebot zu probieren galt. Bei der Eröffnung erinnerte Bürgermeister Peter Jansen an den vor kurzem verstorbenen Metzgermeister Rainer Rösken, den man als „Erfinder“ des Kulinarischen Treffs bezeichnen könne. „Die Idee war gut“, erklärte Jansen. „Und sie entwickelt sich immer weiter.“ Den Teilnehmern des Treffs wünschte er „leere Töpfe und viel benutztes Geschirr“.

Auch Hans Kühle vom Gewerbering erinnerte an Rainer Rösken. Dieser sei schon in den Vorjahren für das Wetter „zuständig“ gewesen. Daran habe sich nichts geändert. Denn nach morgendlichem Nebel und behangenem Himmel hatte es sich zum Mittag hin aufgeklärt und strahlender Sonnenschein empfing die Besucher. Das kulinarische Angebot reichte von Gambas und Garnelen über Burgunder- und Schweinebraten bis hin zu herzhaften Hamburgern, Flammkuchen oder Fischsuppe.

Die Einzelhändler der Innenstadt hatten ihre Geschäfte geöffnet und luden zum Bummel ein. Am Dr.-Eberle-Platz fanden im Stundentakt Modenschauen der Erkelenzer Fachgeschäfte statt, bei denen die neuesten Herbst- und Wintertrends auf den Laufsteg gebracht wurden.

Bereits am Samstag hatte die Erkelenzer Automobilausstellung (EAA) auf dem Burgparkplatz und gegenüber am Ziegelweiher ihre Pforten geöffnet. 17 Händler aus dem Stadtgebiet präsentierten 29 Marken. Die EAA ist eine Traditionsveranstaltung in Erkelenz, bei der die örtlichen und regionalen Autohändler zeigen, wohin der automobile Trend geht.

Die Besucher hatten wieder die Qual der Wahl, denn das Angebot reichte vom wendigen Cityflitzer über das familienfreundliche Raumwunder bis hin zum SUV. Autos für alle Lebenslagen und Geldbeutel, frisch von der Frankfurter Automobilausstellung nach Erkelenz geholt, lockten die Besucher an.

Eine Frage der Nachfrage

Kaum eine Wahl hatten sie jedoch bezüglich des Antriebs. Denn Elektromobilität war bei den Händlern weitestgehend kein Thema. Zu gering sei derzeit noch das breite Interesse der Kunden, hieß es auf Nachfrage. Elektroautos würden gezielt geordert und geliefert.

Wenn die Nachfrage seitens der Kunden steige, werde sich das Angebot daran orientieren. Zumindest der Stromanbieter NEW war mit einem Elektroauto von Volkswagen vertreten und demonstrierte, wie man den Wagen mittels Stecker auflädt. Erstaunt zeigte sich mancher Besucher darüber, dass man gar nichts hörte, obwohl der VW einsatzbereit war.

Ein Magnet für die Kinder war der Spielzeug-Smart, der ebenfalls mit Strom betrieben wurde und sogar über ein funktionsfähiges Radio verfügte. So wurde zumindest der Nachwuchs für die Elektromobilität der Zukunft erwärmt.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert