Erkelenz - Volles Weihnachtsmarkt-Programm an den Adventswochenenden

Volles Weihnachtsmarkt-Programm an den Adventswochenenden

Von: Helmut Wichlatz
Letzte Aktualisierung:
15695829.jpg
Begutachten die Kettensägen-Kunst, die bald im Erkelenzer Adventsdorf die Besucher begeistern soll: (v.l.) Nicole Stoffels, Stadtmarketing, Bürgermeister Peter Jansen, Hans Kühle, Gewerbering.

Erkelenz. Das Ringen um den Weihnachtsmarkt hat ein Ende. Bürgermeister Peter Jansen und Hans Kühle vom Gewerbering stellten den Ausrichter des diesjährigen Adventsdorfes am Alten Rathaus vor.

Helmuth Weiss war mit einem Team eigens dafür aus Dortmund gereist, um eine Bude aufzubauen, wie sie ab dem 1. Dezember zwei Wochen lang im Adventsdorf rund um das Alte Rathaus stehen werden.

Lange Diskussionen

Nachdem der bisherige Ausrichter nach vier Jahren die Segel gestrichen hatte, war guter Rat teuer. Bürgermeister Jansen sprach von „langen Diskussionen“, der Gewerberingvorsitzende Kühle von „leeren Batterien“. Auch in der Politik kam das Thema an und die Parteien im Rat forderten in einem fraktionsübergreifenden Antrag den Erhalt des Marktes und finanzielle Zusagen seitens der Stadt. Der Kontakt mit Weiss sei eher zufällig zustande gekommen, betonte Jansen. Sein Konzept überzeugte jedoch auf Anhieb. Das Unternehmen ist auf Weihnachtsmärkte spezialisiert. Für Erkelenz gehe er finanziell in Vorleistung, sagte Weiss. Daher seien keine „halben Sachen“ zu erwarten.

Das Erkelenzer Adventsdorf mit seinen historischen Kunsthandwerkern, der urigen Taverne, einem abwechslungsreichen Bühnenprogramm und Mitmach-Aktionen für Kinder bleibe in der Region einzigartig. Identische Angebote gebe es nur in Rostock und Wetzlar, beide sind weit genug weg, um sich nicht in die Quere zu kommen. Weiss betonte, dass Erkelenz ein großes Potenzial habe.

Das Adventsdorf öffnet seine Pforte am Freitag, 1. Dezember, wenn ab 17 Uhr die Kinder zum Schmücken des Weihnachtsbaumes eingeladen sind. Bis Sonntag, 17. Dezember, soll es täglich von 11 bis 22 Uhr geöffnet sein.

Auf der Bühne werden Puppentheater, eine Märchenfee und vieles mehr für Abwechslung sorgen. „Wir werden den Markt völlig verwandeln und echte Weihnachtsstimmung schaffen“, verspricht Weiss. Der Nikolaus kommt in der Kutsche am Mittwoch, 6. Dezember, zu Besuch und am Dienstag, 12. Dezember, soll die Innenstadt im romantischen Lichterschein von weihnachtlichen Kerzen erstrahlen.

Trotz neuen Konzepts bleibt aber auch einiges beim Alten. So bleibt das Angebot der Flexi-Bude für wechselnde Aussteller wie Künstler, Vereine oder karitative Einrichtungen auch in diesem Jahr erhalten. Anders wird die Nutzung des Parkplatzes am Markt. Der war bislang wegen Lastwagen und anderen Fahrzeugen der Aussteller in der Adventszeit teilweise nicht nutzbar. Die Fahrzeuge des Adventsdorfes werden nun auf dem Johannismarkt parken und so keinen zusätzlichen Parkraum beanspruchen.

Mittelalter-Adventsmarkt

Am ersten Adventswochenende (2. und 3. Dezember) geht es rund in und um Erkelenz. Auch die Freunde der Burg laden wieder zum Mittelalter-Adventsmarkt ein. In der Burg, auf dem Burghof und rund um das Gemäuer werden die mittelalterlich gekleideten Händler, Gaukler und Schausteller wieder für ein außergewöhnliches Marktprogramm sorgen.

Passend zum Reformationsjahr gibt es auch eine Ausstellung zu Katharina von Bora und ihrem Ehemann Martin Luther. Magia della Luce werden bei einbrechender Dunkelheit eine spannungsreiche Feuershow präsentieren. Für die Musik sind die Bands Frevel und Saitentanz verantwortlich.

Doch auch sonst wird am ersten Adventswochenende einiges geboten. Am Sonntag, 3. Dezember, lädt der Gewerbering wieder von 13 bis 18 Uhr zum verkaufsoffenen Sonntag in der Innenstadt ein. Im Gemeindezentrum der katholischen Pfarrgemeinde findet am Samstag, 13 bis 17 Uhr, und Sonntag, 11 bis 17 Uhr, wieder der traditionelle Adventsbasar statt.

Bereits am Freitag, 1. Dezember, beginnt der Kückhovener Weihnachtsmarkt an der Kirche Sankt Servatius. Bis zum Sonntag erwartet die Besucher unter dem Motto „Kückhoven weihnachtet“ ein abwechslungsreiches Markt- und Bühnenprogramm.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert