Volkskundliches Museum in Asselt ist eine echte Überraschung

Letzte Aktualisierung:
6076200.jpg
Die Radlergruppe aus Wassenberg besuchte auf ihrer Tour auch das volkskundliche und historische Museum im niederländischen Asselt.
6074580.jpg
Erfrischungspause auf dem Parkplatz vor dem Roerstreek-Museum St. Odilienberg mit Blick auf den St. Petrusberg mit der Basilika. Foto: W. Brehl
1015941.jpg
Auf der Treppe des ehemaligen Missionshauses Loherhof versammeln sich die Teilnehmer zum Gruppenfoto.

Wassenberg. Das volkskundliche und historische Museum in dem niederländischen kleinen Ort Asselt sollte für die Teilnehmer der ganztätigen Radwanderfahrt zu einer interessanten Überraschung werden. Mit einer Beteiligung von 48 Radwanderfreunden startete der Heimatverein Wassenberg bei ausgezeichnetem Wetter seine Ganztagstour nach Asselt bei Swalmen an den Roermonder Maas-Seen.

Radwanderführer Walter Brehl hatte die rund 60 km lange Radtour gründlich geplant. Die Radwanderkarte mit den Knotenpunkten war hierbei sehr hilfreich. Zunächst steuerte die riesige Gruppe vom Wassenberger Rathaus aus den Effelder Waldsee und die niederländische Gemeinde St. Odilienberg an. Hier bot sich auf dem Parkplatz vor dem Roerstreekmuseum mit Blick auf die Basilika St. Wiro, Plechelmus und Otgerus die Gelegenheit zu einer Mittagspause mit mitgebrachter Verpflegung.

Entlang der Rur bewegte sich die mit zahlreichen Elektrofahrrädern durchsetzte Gruppe weiter in Richtung Fernsehturm Roermond. Die Fahrtroute durch die Stadt, vorbei am großen historischen Marktplatz, verlangte von allen größte Aufmerksamkeit und vorsichtiges Fahren. Asselt rückte schon bald näher. Die aus dem zehnten Jahrhundert stammende präromanische Kirche begrüßte die Radler schon von Weitem.

Am Ziel stand zunächst der Besuch des von außen unscheinbar wirkenden volkskundlichen und historischen Museums auf dem Programm. Die Museumsführerin verstand es vortrefflich, in deutscher Sprache die Historie und die reichhaltige Sammlung von Gegenständen aus Mittellimburg oder aus dessen direkter Umgebung zu erklären und vorzustellen. Das Museum beinhaltet sowohl eine attraktive Sammlung von Waffen als auch von Faustkeilen, Urnen, Keramiktafeln, Spinnrädern und Hausrat aus römischer Zeit.

Darüber hinaus können auch Fossilien aus dem Karbon, Knochen und Stoßzähne von Mammuts, Auerochsen und Steppenwisent bestaunt werden, die teilweise bei Ausbaggerungsarbeiten an der Maas gefunden wurden. Danach kehrten die Wassenberger in ein Restaurant am Maasufer mit Blick auf den Wassersporthafen ein.

Auf der Rückfahrt über Asenray durch waldreiches Gebiet wurde eine letzte Erfrischungspause eingelegt. Vorbei am Freizeitpark Elfenmeer im Nationalpark „De Meinweg“ erreichte die Gruppe Rothenbach und schließlich wieder Wassenberg. Mit dieser Fahrt wurde die von Stadt und Heimatverein Wassenberg intensivierte grenzüberschreitende Touristik-Zusammenarbeit unterstützt. Die Teilnehmer der Fahrt zeigten sich erfreut über diese gelungene Radwanderung.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert