Waldfeucht - Vielseitiges Programm bei der Feier des 125-Jährigen

Vielseitiges Programm bei der Feier des 125-Jährigen

Von: Utz Schäzle
Letzte Aktualisierung:
11904185.jpg
Beim Festabend zum 125-jährigen Bestehens des MV Waldfeucht wurden besonders geehrt: (v.l.) Heinz Otten, Hans-Jürgen Tholen, Heinz Schmitz, Josef Beulen und Josef Tholen. Foto: Utz Schäzle

Waldfeucht. Bei ihrem gelungenen Festabend als Auftakt zu den Jubiläumsfeierlichkeiten zum 125-jährigen Bestehen stellte die Musikabteilung des Gesang- und Musikvereins Cäcilia Waldfeucht eindrucksvoll seine gesellschaftliche Stellung im Leben der Waldfeuchter Dorfgemeinschaft unter Beweis.

Moderator Johannes Houben hatte ein umfang- und abwechslungsreiches Programm anzusagen, in dem gesungen, gespielt und geredet wurde. „Wo Festabend drauf steht, ist auch Festabend drin“, betonte er. Der Präsidentin des Gesang- und Musikvereins Cäcilia Waldfeucht Anneliese Ruppert oblag es, die zahlreichen Gäste zu begrüßen.

So galten ihre herzlichen Willkommensgrüße dem Bürgermeister der Gemeinde Waldfeucht Heinz-Josef Schrammen, dem Schirmherrn Josef Beulen, den anwesenden Gemeinderäten, dem Ortsvorsteher Josef Schmitz, dem Ortsringvorsitzenden Reiner Grefen und dem Vorsitzenden des Kreismusikverbandes Heinsberg Heinz Musch sowie allen Jubilaren und Ehrenmitgliedern. Ein ganz besonderer Gruß galt den Freunden aus Mittelberg-Faistenoy, die extra aus dem Allgäu zum Jubiläum angereist waren.

Flott, rhythmisch, schwungvoll

Die musikalische Gestaltung des Festabends übernahm die befreundete Harmonie Lenntekrans Linne. Mit einem Festmarsch eröffnete das niederländische Blasorchester sein Programm, und überbrachte so die ersten musikalischen Glückwünsche aus der „Nachbarschaft“, der noch so viele folgten. Flott, rhythmisch und schwungvoll unterhielt die Harmonie die Zuhörer.

In seiner Festrede lobte Schirmherr Josef Beulen „seinen“ Musikverein Waldfeucht. Der Verein sei gut aufgestellt, wobei die gute Nachwuchsarbeit ein wichtiger Bestandteil sei. Bürgermeister Heinz-Josef Schrammen lobte das große Engagement des Vöchter Musikvereins in der Jugendarbeit und zollte allen Vereinsmitgliedern Respekt und Anerkennung.

Mit ihrem Auftritt am Jubiläumsabend zeigte die „große Schwester“ der Musikabteilung, der Männergesangverein Waldfeucht, wie facettenreich Chormusik sein kann. Die Dirigentin Hilde Ubben hatte für einen Meisterchor passendes Liedgut ausgesucht. Gratuliert wurde der Musikabteilung mit dem perfekt auswendig gesungenen Lied „Wenn alle Brünnlein fließen“. Zum guten Gelingen des Festabends trug der MGV Waldfeucht mit seinem abwechslungsreichen Programm bei. Der Chor bestach durch seine Homogenität und durch seine klangliche Ausgewogenheit.

Mitglieder geehrt

Grußworte, Glückwünsche und Gastgeschenke überbrachten auch die ortsansässigen Vereine. Der Jubiläumsabend war dann auch der passende Rahmen für die Ehrung langjähriger verdienter Mitglieder. So wurde von Heinz Musch, dem Vorsitzenden des Kreismusikverbandes Heinsberg, Josef Wolters für 50 Jahre als aktiver Musiker mit Urkunde und goldener Anstecknadel ausgezeichnet.

Aus der Hand der Präsidentin der Cäcilia Anneliese Ruppert und des Vorsitzenden des Musikvereins Torsten Milosch erhielten Eva Cleef, Caroline Poot, Vera Schröders und Andreas Schmitz die Vereinsnadel in Bronze. Für 40 Jahre Vereinszugehörigkeit, davon zwei Jahre als Vereinsvorsitzender, wurde Josef Tholen geehrt, für 50 Jahre und davon sieben Jahre als Vorsitzender wurde Heinz Otten ausgezeichnet, für 48 Jahre und davon sechs Jahre Präsident des Gesang- und Musikvereins Cäcilia wurde Hans-Jürgen Tholen gewürdigt und für 64 Jahre – davon 14 Jahre als Präsident – wurde Heinz Schmitz geehrt.

Für mehr als 60 Jahre Vereinszugehörigkeit als aktiver Musiker und aktiver Sänger, davon 25 Jahre als Vorsitzender der Musikabteilung und seit neun Jahren deren Ehrenvorsitzender, Begründer der Patenschaft mit der Musikkapelle und dem Trachtenverein aus Mittelberg-Faistenoy und Schirmherr des 125-jährigen Jubiläums wurde Josef Beulen mit einer Ehrenurkunde ausgezeichnet. Zum Dank und als besondere Anerkennung für seine außerordentlichen Verdienste wurde er mit Ovationen von allen Besuchern geehrt und belohnt.

Klangvoller Auftritt

Für eine hervorragende Einlage sorgten die Schöppkes. Vier gestandene Herren mit klangvollem Auftritt, die gesanglich das Vereinsgeschehen der Musikabteilung porträtierten. Torsten Milosch, der Vorsitzende des Musikvereins Waldfeucht, ging noch einmal kurz auf die Geschichte der Musikabteilung ein.

„Waren es vor 125 Jahren einige junge engagierte Männer, die sich entschlossen, eine Musikabteilung zu gründen, so entwickelte sich bis heute daraus ein Musikverein mit 60 begeisterungsfähigen Musikerinnen und Musikern. Nicht nur finanzielle Mittel, sondern viel mehr die ideelle und ehrenamtliche Leistung aller Mitglieder sind für die positive Entwicklung und den Fortbestand eines Vereines entscheidend“, betonte er. Dazu gehöre eine gezielte, zukunftsorientierte Jugendarbeit, „die den Verantwortlichen im Musikverein Cäcilia Waldfeucht stets ein besonderes Anliegen war und ist“.

Somit endet ein harmonischer in freundschaftlicher Atmosphäre reibungslos abgelaufener Festabend, der als Auftakt für das Jubiläumsjahr noch lange in Erinnerung bleiben wird.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert