VHS setzt bei Meisterkonzerten auf Mix

Letzte Aktualisierung:
12446234.jpg
Junge Philharmonie Ukraine Lemberg: Sie bestreitet am 19. September den Auftakt der neuen Meisterkonzert-Spielzeit in der Stadthalle von Erkelenz.

Kreis Heinsberg. Die Meisterkonzerte der Anton-Heinen-Volkshochschule in Erkelenz stehen seit mehr als 50 Jahren für hochwertige und abwechslungsreiche klassische Musik. Auch für die kommende Spielzeit 2016/17 konnten sowohl renommierte als auch aufstrebende Künstler und Ensembles verpflichtet werden.

Das Auftaktkonzert am 19. September wird von der Jungen Philharmonie Ukraine Lemberg unter Leitung von Georg Mais gestaltet. Das Orchester besteht aus den besten Musikern der Westukraine und hat im Rahmen der Neujahrskonzerte in Hückelhoven schon einige sehr erfolgreiche Gastspiele im Kreis Heinsberg absolviert. Gespielt werden in Erkelenz Werke von Beethoven, wie das Konzert für Violine und Orchester op. 61 mit der Solistin Lilja Petrova.

Für das zweite Konzert am 24. Oktober konnte die sehr erfolgreiche Pianistin Ragna Schirmer gewonnen werden, die mit dem Programm „Liebe in Variationen“ auftreten wird. Dargeboten werden Werke von Robert und Clara Schumann und Brahms. Die Künstlerin wird dabei auf einem Streicher-Flügel aus dem Jahr 1861 spielen.

Ein monumentales Chorkonzert mit mehreren niederländischen Chören und der Camerata Gladbach steht am 14. November auf dem Programm. Im Zentrum steht das beeindruckende Stück „The Peacemakers“ des zeitgenössischen walisischen Komponisten Jenkins, das Friedensaufrufe berühmter Persönlichkeiten vertont.

Am 12. Dezember wird zum ersten Mal das Sinfonieorchester Aachen unter Leitung von Kazeem Abdullah in Erkelenz auftreten. Ein Glanzpunkt ist neben der 3. Sinfonie von Brahms das Konzert für zwei Klaviere und Orchester KV 365 von Mozart mit den Solisten Florian Koltun und Xin Wang.

Im fünften Konzert am 6. März kommen Freunde der Barockmusik auf ihre Kosten. Das Cicerone Ensemble mit dem Erkelenzer Thomas Wormitt spielt sein Programm „Grand Tour“ mit Sonaten von Händel, Telemann und Bach.

Am 3. April ist das Mozarteum Streichtrio Salzburg zu Gast. Alle Mitglieder sind Professoren an der berühmten Salzburger Universität. Dargeboten werden Werke von Schubert und von Dohnanyi.

Das Abschlusskonzert am 8. Mai wird vom Bayerischen Kammerorchester Bad Brückenau mit seinem Dirigenten Simon Gaudenz bestritten. Ein Höhepunkt des Konzerts ist der Auftritt der Klarinettistin Shirley Brill, die mit ihrem virtuosen Spiel bei einem Konzert für Klarinette und Streichorchester von Finzi begeistern wird.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert