Hückelhoven - Versichertenälteste: Das Thema Rente ist ihr Metier

Versichertenälteste: Das Thema Rente ist ihr Metier

Von: koe
Letzte Aktualisierung:
13757428.jpg
Überraschung: Weil es die 1000. Beratung ist, die Manfred Küsters (3.v.l.), Markus Küsters (2.v.r.) und Detlef Müller (r.) als Versichertenälteste anbieten, bekommt das Ehepaar Esch einen Blumenstrauß. Foto: Koenigs

Hückelhoven. Versichertenälteste, das sind Ehrenamtler, die sich mit Versicherungen auskennen, und zwar mit allen Arten von Versicherungen. In Hückelhoven sind Manfred Küsters, Markus Küsters und Detlef Müller als Versichertenälteste regelmäßig im Maschinenhaus von Schacht 3 im Einsatz.

Sie beraten in Sozialfragen aller Art, zu Themen wie Arbeitslosengeld II, Fragen bei Schwerbehinderung, Fragen bezüglich der Kranken- und Pflegeversicherung sowie bei Fragen zu Problemen mit allen Arten von Renten.

Jetzt im Januar wurde die Zahl der Fälle, in denen sie beraten haben, vierstellig. Die drei überraschten deshalb das Ehepaar Esch, das den 1000. Beratungstermin hatte, mit einem Blumenstrauß.

Im März des Jahres 2014 hatten die Ehrenamtler mit ihren Sprechstunden angefangen, ohne zu wissen, „was auf sie zukommen würde“, sagt Manfred Küsters.

Einmal im Monat, an einem Donnerstag, wollten die Versichertenältesten Hilfesuchenden mit Rat und Tat zur Seite stehen. Anfang des Jahres 2015 reifte dann die Erkenntnis, dass eine einmalige Beratung im Monat nicht ausreichen würde. Die Nachfrage war groß.

Die Frage nach den geeigneten Räumen klärte sich schnell: Der Förderverein von Schacht 3 stellte seine Räume zur Verfügung. Somit waren auch Probleme wie Zugänge und Toiletten für Behinderte vom Tisch. Nicht nur ehemalige Bergleute finden den Weg zu den Versichertenältesten. Die Palette der behandelten Probleme ist riesig und reicht von Integrationsfragen bis hin zu Fragen deutscher und türkischer Frauen über Witwenrenten.

Auch in Sachen Halbwaisenrenten kennen sich die Versichertenältesten aus, wie überhaupt Beratungen bei Rentenanträgen am häufigsten vorkommen. Auch bei Ablehnungen oder Widersprüchen sind die drei Versichertenältesten gefordert.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert