Vereine nutzen Gerätehäuser der Feuerwehr

Von: Heinz Eschweiler und Daniel Gerhards
Letzte Aktualisierung:
14761654.jpg
Gut für die Vereine: In Havert wurde das alte Feuerwehrgerätehaus (großes Rolltor) an Spielmannszug und Schützenbruderschaft vermietet, die bereits im angeschlossenen Gebäude beheimatet sind und nun die Räume mitnutzen können. Foto: agsb

Selfkant. Was tun mit leerstehenden Feuerwehrgerätehäusern? Die Gemeinde Selfkant hat eine Lösung gefunden, die für Verwaltung und Vereine gleichermaßen Vorteile bringt. Die Vereine können die ausgedienten Räume kostenlos nutzen. Aufkommen müssen sie aber für die anfallenden Nebenkosten der Gebäude.

Hintergrund ist die Neustrukturierung der Freiwilligen Feuerwehr im Selfkant. Nach der Umsetzung des neuen Brandschutzbedarfsplanes und der Zusammenlegung der einst acht Selfkantfeuerwehren auf vier neue Standorte – mit vier neuen Feuerwehrgerätehäusern – schienen die alten Wehrhäuser in den Ortschaften bloß noch ein Kostenfaktor im Gemeindehaushalt zu sein.

Nun werden sie allerdings wieder sinnvoll genutzt – und zwar durch Vereine und Initiativen aus den Ortschaften. Die Rumänienhilfe zog zum Beispiel in das ehemalige Feuerwehrgerätehaus in Süsterseel ein, in Hillensberg nutzt der Oldtimerverein die Räume, in Millen und Saeffelen die Schützen.

Nun ging es im Gemeinderat um die Gerätehäuser in Schalbruch und Havert. Der Kultur- und Förderverein Schalbruch hatte sich zwar über die Fertigstellung des neuen Bürgerhauses gefreut, es fehlen jedoch Möglichkeiten, Mobiliar und anderes abzustellen. Da kam die Idee mit dem bald leerstehenden Feuerwehrhaus in Schalbruch, denn in einigen Monaten wird das neue Feuerwehrgerätehaus der Einheit Schalbruch-Havert am Kreisverkehr in Havert (Richtung Schalbruch und Isenbruch) seiner Bestimmung übergeben. In der Gemeinderatssitzung am Donnerstag wurde nun beschlossen, dass Schalbrucher Ortsvereine das Gebäude kostenlos nutzen dürfen, die anfallenden Nebenkosten aber übernehmen müssen. Bürgermeister Herbert Corsten (CDU) sagte, dass die Gemeinde allerdings kein Geld mehr in das in die Jahre gekommene Gebäude investieren werde, falls es in Zukunft statische oder andere gravierende Probleme gebe.

Ebenfalls hatte der Spielmannszug Edelweiß Havert einen Antrag für eine Nutzung des bisherigen Feuerwehrhauses in Havert gestellt. Auch der Spielmannszug will das Gebäude als Lager nutzen und dort auch Schulungen und Proben abhalten. Auch die Schützenbruderschaft aus Havert und die Showgruppe Sang- und Klanglos können die Räume fortan nutzen. Die Ratsmitglieder sahen auch im Haverter Antrag eine sinnvolle Unterstützung der Ortsvereine und stimmten dem Vorschlag folglich zu.

So schlägt die Gemeinde zwei Fliegen mit einer Klappe. Laufende Kosten können aus dem Haushalt gestrichen werden. Und die Vereine profitieren auch.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert