Verdacht geschöpft: Seniorin lässt sich nicht täuschen

Letzte Aktualisierung:
Handy Telefon Enkeltrick
Die 73-Jährige schöpfte Verdacht, als sie den betrügerischen Anruf erhielt. Foto: dpa

Gangelt-Birgden. Eine 73-jährige Gangelterin ist am Freitag von einem unbekannten Mann angerufen worden, der angab, dass sie 10.000 Euro gewonnen habe. Um den Gewinn auszahlen zu können, müsse die Rentnerin 900 Euro für Notarkosten bereithalten. Die Art der Bezahlung war dann aber so bizarr, dass die Frau Verdacht schöpfte.

Ihr wurde gesagt, dass sie das Geld am besten in iTunes-Guthabenkarten besorgen solle. Die Gutscheine können in Geschäften erworben werden und als Bezahlung für Multimedia-Software iTunes benutzt werden.

Als sich der Mann am nächsten Morgen wieder telefonisch meldete, gab er an, dass man mit vier Personen gleich vorbeikommen wolle, um das Geld auszuzahlen. Sicherheitshalber benötige er aber schon die Nummern der iTunes-Gutscheine telefonisch vorab.

Da schöpfte die 73-Jährige aber Verdacht. Die Polizei nahm eine Anzeige auf und wunderte sich nicht, dass es zu keinem weiteren Kontakt mit dem Anrufer kam. Schließlich hatte er es nur auf die Nummern der Karten abgesehen, mit denen er sofort über das Geld auf den Gutscheinkarten hätte verfügen können.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert