Unglückliches Missverständnis: Plötzlich taucht die zweite Braut auf

Von: hewi
Letzte Aktualisierung:
13114030.jpg
Irrungen und Wirrungen: Die Schauspieler der Baaler Bürgerbühne feierte eine gelungene Premiere ihres Stückes „Eine Braut zu viel“. Foto: Wichlatz

Hückelhoven-Baal. „Eine Braut zu viel“ heißt das neue Stück, mit dem die Baaler Bürgerbühne im Bürgerhaus eine gelungene Premiere feierte. Wieder einmal geht es um die Irrungen und Wirrungen des Lebens, um Missverständnisse und haarsträubend komische Dialoge, die die Karre nur noch weiter in den Dreck fahren. Und das sehr zur Freude des Publikums.

Aber was soll man auch tun, wenn am Tag der Hochzeit anstelle von einer Braut, die nur der Bräutigam kennt, eine zweite in Begleitung ihrer resoluten Mutter auftaucht. Das ist der Stoff, aus dem gute Theaterunterhaltung gemacht wird.

Das Publikum im Bürgersaal belohnte die Gruppe um das Regie-Duo Sonja Buchholz und Eugen Symanski mit langanhaltendem Applaus. Auch am Samstag und Sonntag kam das Publikum auf seine Kosten. Wer es verpasst hat, hat die Chance, „Eine Braut zu viel“ ist am 29. Oktober noch einmal in der Hückelhovener Aula zu sehen.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert