Uevekoven auch in Kuckum vorne

Von: mei
Letzte Aktualisierung:
7359802.jpg
Niersquelle Kuckum – Sportfreunde Uevekoven 3:4: Alex Dethloff nimmt Maß und gleicht für Tabellenführer Uevekoven zum 1:1 aus. Foto: Royal

Würselen. Niersquelle Kuckum – Sportfreunde Uevekoven 3:4 (1:2): In einem sehr ansehnlichen Spitzenspiel setzte sich der Ligaprimus knapp durch. Die Zuschauer sahen den frühen Führungstreffer für Kuckum durch Christian Schmitz (10.). Alexander Dethloff markierte nicht nur den 1:1-Ausgleich (20.), sondern auch die 2:1-Führung (32.) für den Tabellenführer.

 Nach dem Ausgleich von Artur Matern (55.) schaffte Marcel von Dahlen die erneute Führung (68.) für Uevekoven. Per Foulelfmeter erhöhte Benedikt Wolters auf 4:2 (88.). Den Schlusspunkt setzte Kevin Almstedt mit dem 3:4 in der 90. Minute.

Nach der Partie präsentierten die Kuckumer ihr neues Trainergespann für die kommenden Saison. Damir Knezovic (44), der als Spieler in höheren Ligen aktiv war und auch höherklassig als Trainer gearbeitet hat, wird Nachfolger von Fatih Süngü. Als Co-Trainer verpflichteten die Kuckumer Michael Weingarten.

SV Breberen – VfL Übach-Boscheln 3:3 (1:1): In einem sehr schnellen Spiel überzeugte Übach-Boscheln vor allem in der Anfangsphase durch überfallartige Angriffe. So fiel auch verdient der Führungstreffer des Tabellenzweiten durch Chris Wolf (6.). Doch Breberen kam zurück ins Spiel. Sebastian Quack schaffte den Ausgleich (41.). Kristijan Blazanovic gelang aber das 2:1 für den VfL (60.), das Quack erneut ausglich (65.). Turbulent wurde es in den letzten Minuten. Übach-Boscheln schien nach dem 3:2 durch Kevin Pfeifer auf der Siegerstraße zu sein (83.). Doch Martin Quadflieg traf noch zum 3:3 (87.). Übachs Dirk Kliber musste mit Rot vom Platz, Breberens Nils Melchers sah die Gelb-Rote Karte.

FSV Geilenkirchen – SG Union Würm-Lindern 2:1 (1:1): Insgesamt wäre eine Punkteteilung durchaus verdient gewesen. Würm-Lindern stand gut in der Abwehr und machte es dem vom Donnerstagspiel noch müden FSV schwer, sich Chancen herauszuspielen. Den Führungstreffer für den FSV von Felix Klee in der 30. Minute egalisierte Michael Stepprath in der 35. Minute per Kopf. Dass es noch zu einem glücklichen Sieg gereicht hat, verdankt der FSV dem späten Treffer von Christopher Finken (90. + 3).

VfR Übach-Palenberg – BW Kirchhoven 0:2 (0:1): Den Grundstein zum verdienten Sieg für die Gäste legte Thomas Schöbben durch seinen Führungstreffer in der 5. Minute. In der zweiten Halbzeit gelang Marvin Lentzen der spielentscheidende zweite Treffer. Dabei mussten die Gäste unter anderem auf Marco Heinen, Andre Schwarzmanns und Daniel Heinrichs verzichten.

BC 09 Oberbruch – GW Karken 2:0 (1:0): Andre Hennen brachte den BC 09 in der elften Minute durch einen Kopfball in Führung. Anschließend bewahrte Torwart Pierre Wolf durch eine starke Parade bei einem direkt geschossenen Freistoß seine Mannschaft vor dem Ausgleich. Spielentscheidend war die Gelb-Rote Karte für Karkens Jeremiah Babel. In der zweiten Halbzeit erzielte der starke Hennen nach Vorarbeit des eingewechselten Tobias Botzet das 2:0. Kurz vor Schluss verpasste Oberbruch noch einen deutlicheren Sieg; man vergab einen Elfmeters.

VfR Granterath – SV Helpenstein 0:0: Das war ein Spiel auf Augenhöhe. Aufgrund der schlechten Platzverhältnisse entwickelte sich ein zerfahrenes Spiel fast ohne Torchancen. Torwart Heiko Gehring hielt für Granterath den Punkt fest.

1. FC Heinsberg-Lieck – Rhenania Immendorf 1:2 (1:0): In der ersten Halbzeit war Heinsberg-Lieck überlegen und führte durch Mersad Mukic auch verdient mit 1:0 (17.). Die Gastgeber verpassten es jedoch nachzulegen und ließen zahlreiche Torchancen ungenutzt. Nach der Pause wurde Immendorf dann immer stärker und bestrafte die Gastgeber mit dem Ausgleich durch Alexander Kochs (65., Handelfmeter) sowie dem Siegtreffer durch Marcel Rohse kurz vor Schluss (86.).

STV Lövenich – SV Holzweiler 0:3 (0:1): Jan Bohnen brachte den SV in der elften Minute nach einer Flanke von Marius Demary in Führung. Die erste Halbzeit gestaltete Lövenich – erstmals unter der Regie des neuen Trainers Epifanjo Naranjo-Garcia – mindestens ausgeglichen, scheiterte aber mehrmals am gut aufgelegten SV-Torhüter Felix Jakob. In der 55. Minute war es wieder Bohnen, der nach Vorarbeit von Dennis Jansen das 2:0 und damit die Vorentscheidung erzielte. In der Folge gelang es Lövenich nicht, den Anschlusstreffer zu erzielen. So musste man zusehen, wie Joe Ulrich noch den dritten Treffer (89.) markierte.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert