Überraschungskandidat holt den Vogel in Süsterseel von der Stange

Von: agsb
Letzte Aktualisierung:
14520153.jpg
xxx Foto: agsb

Heinsberg. Knapp zehn Minuten Mitglied in der St.-Hubertus-Schützenbruderschaft in Selfkant-Süsterseel und schon Schützenkönig: eine ungewöhnliche, aber wahre Geschichte.

Das Schießen um den Bürgerkönig hatte zuvor Rolf Quix für sich entschieden. Beim anschließenden Königsvogelschießen wurde gleich „scharf“ geschossen. Dies erfreute Präsident Seff Lippertz, hatte er doch Sorge, keinen Schützenkönig zu bekommen.

Mit im Rennen war Gabi Dahlmanns, Gattin des amtierenden Königs Manfred Dahlmanns. Präsident Seff Lippertz kam derweil mit Mathias Verheijen ins Gespräch, der den Wettbewerb beobachtete. Der Niederländer erzählte, dass er ein Freund des Schützenwesens ist und 1998 bei Süsterseels befreundeter Bruderschaft St. Rosa Sittard die Königswürde getragen hat.

Lippertz bot ihm gleich die Mitgliedschaft an, da er nun in Süsterseel wohnt. Gesagt getan und damit war nicht Schluss. Das neue Mitglied reihte sich im finalen Durchgang des Vogelschießens mit ein.

Dort schien Gabi Dahlmanns das Schießen für sich zu entscheiden, es wurde schon gejubelt, aber ein Stückchen Holz hing da noch. Den Rest holte Mathias Verheijen spektakulär von der Stange und wurde König.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert