TV Eintracht Heinsberg will Integration in den Fokus rücken

Von: defi
Letzte Aktualisierung:
14220932.jpg
Die Ehrung langjähriger Mitglieder und die Neubesetzung einiger Vorstandsposten wurden im Rahmen der Mitgliederversammlung des TV Eintracht Heinsberg vorgenommen. Die Versammlung leitete Geschäftsführerin Julia Piramovsky-Paulus (r.). Foto: Dettmar Fischer

Heinsberg. Taekwondo für Kinder ab zehn Jahren, Jugendliche und Erwachsene hat der TV Eintracht Heinsberg ab sofort neu im Trainingsprogramm. Jeweils donnerstags von 18 bis 20 Uhr unterrichtet Trainer Oskar Theodor in der unteren Turnhalle des Kreisgymnasiums Heinsberg an der Linderner Straße.

Neben dem Taekwondo waren Jubilarehrungen und Vorstandswahlen unter anderem Themen der von Geschäftsführerin Julia Piramovsky-Paulus moderierten Mitgliederversammlung in der Begegnungsstätte Heinsberg.

Als 2. Finanzverwalterin wurde bei der Versammlung Joanna Knauer gewählt. Neuer 2. Vorsitzender ist Frank Reifenrath, neue 2. Geschäftsführerin Katharina Schröders.

Der TV Eintracht Heinsberg möchte sich zukünftig verstärkt dem Thema „Integration durch Sport“ widmen und ein anerkannter Stützpunktverein des Deutschen Olympischen Sportbunds werden. Alle Migranten, welche im Sport eine Möglichkeit der sportlichen Betätigung und soziale Kontakte suchen, sollen durch die Sportangebote des TV angesprochen werden. Voraussetzung sind für den Verein lediglich Interesse, Toleranz und eine Möglichkeit, die Sportstätten zu erreichen. Die Kosten, die durch die Mitgliedschaft anfallen, werden nach Absprache gefördert.

Geehrt wurden im Rahmen der Mitgliederversammlung des TV Eintracht Heinsberg mehrere Vereinsmitglieder. 10 Jahre: Janine Buding, Nick Kerssemeekers, Dagmar Ketzler; 15 Jahre: Sascha Brausten, Mireille Diart, Danuta Gellert, Helga Huben, Alexander Knopp, Klaus Lisse, Melanie Mathonia, Miriam Mathonia, Isabel Münster, Sergej Pfeifer, Hilde Veckes, Maximilian Verheyen, Marion von der Forst; 20 Jahre: Wolfgang Kirchmann, Brigitte Mehlkop.

25 Jahre: Else Auras, Gisela Bürks, Gerta Rütten; 30 Jahre: Wilma Bronneberg, Gerda Erdweg, Judith Vriens; 35 Jahre: Ali Faray; 40 Jahre: Gisela Krüppel, Britta Milde, Michael Peschel; 45 Jahre: Astrid Frese, Klaus Frese.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert