Hückelhoven-Hilfarth - TuS Jahn Hilfarth: Vereinsheim soll bald fertig sein

CHIO Freisteller

TuS Jahn Hilfarth: Vereinsheim soll bald fertig sein

Von: koe
Letzte Aktualisierung:
13963079.jpg
Lange Treue: Franz Sieberichs (Mitte) wurde auf der Jahresversammlung des TuS Jahn Hilfarth für 60-jährige Zugehörigkeit zum Verein ausgezeichnet. Es gratulierten Vorsitzender Dirk Hermsmeier(links) und sein Stellvertreter Achim Sodekamp. Foto: Koenigs

Hückelhoven-Hilfarth. Bäckermeister Franz Sieberichs gehört dem TuS Jahn inzwischen seit 60 Jahren an. Bei der diesjährigen Jahreshauptversammlung des Vereins wurde er wegen dieser langen Zeit besonders geehrt. Die Ehrung nahmen der Vereinsvorsitzende Dirk Hermsmeier und dessen Stellvertreter Achim Sodekamp gemeinsam vor. Auch das Vereinsheim war ein großes Thema.

Beide würdigten das große Engagement von Franz Sieberichs für seinen Verein und verliehen ihm die entsprechenden Ehrenzeichen.

Im Mittelpunkt der Jahresversammlung stand aber zunächst einmal der Geschäftsbericht des Vorstandes über das abgelaufene Geschäftsjahr, ehe die einzelnen Abteilungsleiter die sportlichen Erfolge und sonstige Ereignisse aus den Trainingsgruppen vorstellten. Als einen besonderen Schwerpunkt der außersportlichen Aktivitäten bezeichnete der Vorsitzende den Bau des Sportlerheims. Die Mitglieder des Vorstandes seien oft am Bau gewesen, um die Arbeiten der Helfer zu koordinieren und Handlangertätigkeiten zu leisten. Etwa 180 Mitglieder des Vereins hätten am Bau des Sportlerheimes geholfen, hieß es.

Gute Einstellung und Moral

Bei der ersten Mannschaft habe es einen Trainerwechsel gegeben. Claus Richter habe die Mannschaft von Maik Honold und Frank Bauer in der Sommerpause übernommen. Auch wenn der Klassenerhalt noch nicht endgültig gesichert worden sei, so bescheinigte der Vorsitzende der Mannschaft, gute Einstellung und Moral. Das sei das Fundament dafür, die Kreisliga A zu halten.

Die zweite Mannschaft von Fredi Mommertz und Tobi Wolf habe den Aufstieg in die Kreisliga B geschafft, worauf der Verein stolz sei. Komplimente des Vorsitzenden gingen auch an die Prellballer. Die Damen-Turnriege steuere ihrem 50-jährigen Jubiläum entgegen und die Leichtathleten hätten wieder überregionale Erfolge zu vermelden, insbesondere in der Mädchenklasse U14. „Viel Frauenpower“, freute sich Dirk Hermsmeier und stellte fest: „In allen Gruppen ist ein positiver Zuwachs zu verzeichnen.“

Die Turniere des TuS Jahn hätten sich großer Beliebtheit erfreut, fuhr er fort, und das Sommerfest in „Blau und Weiß“ habe den Erwartungen entsprochen. Resümierend stellte der Vorsitzende fest, ihm sei aufgefallen, wie schön es sei, in einem Verein wie dem „TuS Jahn“ Vorsitzender zu sein.

Abschließend und verbunden mit Dankesworten an seine Vorstandskollegen versprach Dirk Hermsmeier, dass das Vereinsheim dieses Jahr fertig werde.

Bei den Vorstandswahlen wurde Dirk Hermsmeier als 1. Vorsitzender wiedergewählt. Außerdem wurden Rene Görtz, Stephanie Schmitz-Görres, Sascha Koch und Jürgen Meuser in ihren Ämtern bestätigt. Die übrigen Vorstandsmitglieder waren im vergangenen Jahr für eine zweijährige Amtszeit gewählt worden.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert