Tragische Komödie völlig neu inszeniert

Von: koe
Letzte Aktualisierung:
12297682.jpg
Schüler des Cusanus-Gymnasiums setzen Igor Bauersimas „Norwegen, heute noch“ ab Donnerstag dreimal in Szene. Foto: Koenigs

Erkelenz. Es ist ein „eigenständiges, durchaus abstraktes Theaterkunstwerk“, an das sich das Oberstufentheater des Cusanus-Gymnasiums im Literaturkurs unter der Regie der Lehrer Verena Meinecke und Boris Mischnik herangewagt hat.

„Norwegen, heute noch!“ heißt die tragische Komödie von Igor Bauersima, ein Stück, das ursprünglich von zwei Personen gespielt wird. Das Oberstufentheater und insbesondere die beiden regieführenden Pädagogen wählten jedoch einen anderen Inszenierungsrahmen, in dem insgesamt zwölf Schauspielerinnen und Schauspieler ihren Auftritt haben werden.

Schauspieler agieren gleichzeitig

Alle an der Vorführung teilnehmenden Personen spielen dieselbe Rolle und agieren gleichzeitig auf der Bühne, sprechen gleichzeitig Textpassagen und lenken Emotionen durch Elemente wie „aufgeteilte Texte, wiederholte Texte oder Echo“.

Die Schülerinnen und Schüler entwickeln eine Inszenierung, bei der sie Texte aufteilen beziehungsweise umschreiben, das Bühnenbild gestalten, Videoeinspielungen planen und sich Masken und Kostüme ausdenken. Nach vielen Diskussionen hatte sich das Oberstufentheater für eine Aufteilung der beiden ursprünglichen Personen in ihre emotionalen Zustände entschieden. Man setzte sich intensiv mit dem Stück auseinander und untersuchte die Figuren und ihre Charaktereigenschaften.

Die Figur Julie wurde aufgeteilt in „dominant, heiter, nachdenklich, traurig, zickig und zynisch“. Die Figur August in „direkt, falsch, lustig, spontan, verliebt und zurückhaltend“. Jeweils sechs unterschiedliche Schauspielerinnen und Schauspieler meistern die verschiedenen Charaktere.

Bei Julie sind dies Laura Montes Villalta, Tamara Misic, Joana Schwehn, Deniz Öztürk, Maike Raab und Philine Wilde – und bei August Kris Drobczyk, Aaron Prott, Thomas Olschitzka, Jan Rosenberger, Louis Tichelmann und Steffen Thiel. In Erkelenz und Umgebung dürfte es ein solches Inszenierungskonzept wohl kaum bisher gegeben haben.

Das Ergebnis wird man von Donnerstag, 2., bis Samstag, 4. Juni, im Atrium des Cusanus-Gymnasiums bewundern können. Alle Aufführungen werden an diesen drei Tagen um 19.30 Uhr beginnen. Der Einlass ist um 19 Uhr. Karten für drei (ermäßigt) und fünf Euro gibt es im Sekretariat des Cusanus-Gymnasiums sowie in den Buchhandlungen Wild und Viehausen.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert