Selfkant-Schalbruch - Traditionelles Gemeinschaftskonzert: Musikanten überzeugen

Traditionelles Gemeinschaftskonzert: Musikanten überzeugen

Von: agsb
Letzte Aktualisierung:
11551415.jpg
Traditioneller Auftakt: Der Gesangverein St. Josef eröffnete das Schalbrucher Gemeinschaftskonzert in der neuen Bürgerhalle. Foto: agsb

Selfkant-Schalbruch. Blasmusik vom Feinsten, schöner Chorgesang und ein Intermezzo des Trommler- und Pfeiferkorps – in Schalbruch hat das Gemeinschaftskonzert der musizierenden Vereine des Ortes Tradition. Fast 200 Gäste waren jetzt bei der diesjährigen Auflage des Konzerts dabei.

Wer erschienen war, der konnte die Räumlichkeiten der neuen Bürgerhalle, die offiziell im März eingeweiht wird, vorab bewundern. Der Gesangverein St. Josef Schalbruch unter der Leitung von Heinz Willems eröffnete traditionell das Gemeinschaftskonzert.

Beflügelnde Akustik

Die Akustik in der neuen Halle schien die Sänger sehr zur Freude der Konzertbesucher zu beflügeln. Der Chor präsentierte sich mit einem großem Repertoire. Viele Besucher sangen hier und da leise mit oder unterstützten den Chor mit rhythmischen Klatschen – unter anderen beim Lied „Am alten Rasberg“.

Bei dieser Schalbrucher Hymne sangen und klatschten alle mit, es war ein würdiger Abschluss für den Auftritt des Chores. Der präsentierte auch bekannte Songs wie „Die kleine Kneipe“, „Aber die Liebe bleibt“, Eine weiße Rose“ oder das „Chianti-Lied“. Auch der Andrea-Berg-Hit „Du hast mich 1000 Mal belogen“ durfte nicht fehlen.

Anschließend spielte sich das Trommler- und Pfeiferkorps unter Leitung von Jan Stelten in die Herzen der Zuhörer. Die spendeten Applaus für ein sehr erfolgreiches Spieljahr, denn die Schalbrucher Spielmannsleute gewannen bekanntlich die begehrte Selfkantplakette. Angespornt vom großen Applaus präsentierte das Orchester „You‘ll be in my heart“ aus dem Film „Tarzan“, eines der größten Werke von Phil Collins. Auch bei den weiteren Stücken präsentierte sich das Trommler- und Pfeiferkorps in höchster Spiellaune und zeigte, welches Potenzial in ihm steckt.

Gleiches gilt für den Musikverein St. Martinus unter Leitung von Jan Vleugels. Dass Blasmusik auch sehr modern sein kann präsentierte neben den Spielmannsleuten auch das Blasorchester, etwa mit dem Welthit „Rolling in the deep“, dem wohl größten Erfolg der britischen Sängerin Adele. Traumhafte Klänge gab es auch in „Cindarella‘s dance“. Der Musikverein – unterstützt von vier Mitgliedern des Instrumentalvereins Stahe-Niederbusch – demonstrierte seine ganze musikalische Bannbreite.

Schalbrucher Musikexpress

Man hat keine Angst vor anspruchsvollen Stücken und meistert diese mit großer Leichtigkeit. „Free Day“, „Easy Pop Suite“, „Gabriella‘s Song“ und zum Finale „Saluto Lugano“ – dieser Schalbrucher Musikexpress mit drei Waggons war ein musikalischer Hochgenuss. Für die Gäste war es ein Abend mit bester musikalischer Unterhaltung.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert