Tolles Wetter, tolle Musik, tolle Stimmung auf der Maikirmes

Von: Dettmar Fischer
Letzte Aktualisierung:
14702692.jpg
Die Majestäten standen beim Festzug der Tüdderner Maikirmes im Mittelpunkt. Königin Waltraud Hohnen (2.v.l) und König Wilfried Meessen (3.v.l.) sowie Jugendprinzessin Louisa von Ameln (5.v.r.) und Schülerprinz Lennart von Ameln (3.v.r.) wurden von ihren Adjutanten begleitet. Foto: Dettmar Fischer

Selfkant-Tüddern. Die Kirmesgemeinschaft Tüddern hat in diesem Jahr eine Kirmes der Superlativen erlebt. Los ging es mit dem Vatertag, der wegen des tollen Wetters sehr gut besucht war. Viele Fahrradfahrer fanden den Weg nach Tüddern und sind wegen der tollen Stimmung gleich geblieben. Die Büsch-Band begeisterte das Publikum mit ihrem neuen Frontman Jos Hendrix und sorgte so nicht nur bei den Vätern für Partystimmung.

Die Tribal-Night am Freitag war wieder einmal das Disco-Mekka für die gesamte Kreisjugend. DJ Hausi heizte im Festzelt mächtig ein und brachte die Menge zum Kochen. Die Sansi-Bar war innerhalb von zwei Stunden leergetrunken, aber man feierte noch bis in die frühen Morgenstunden.

Am Samstag standen die Majestäten im Mittelpunkt des Geschehens. Der Festzug führte traditionell zu den Häusern der Majestäten, die jeweils zum Umtrunk einluden und so bei den subtropischen Temperaturen für die entsprechende Abkühlung sorgten.

Als Gäste waren an diesem Tag die Schützenbruderschaft aus dem niederländischen Posterholt mit ihrem Lyracorps zugegen. So ging es zunächst zum Königshaus von Wilfried Meessen und Waltraud Hohnen, die mit ihren Adjutanten Heinz und Gottfried Jessen vom Instrumentalverein Tüddern präsentiert wurden. Von hier aus ging es zum Haus der Jugendprinzessin Louisa von Ameln und des Schülerprinzen Lennart von Ameln. Die beiden nahmen mit ihren Adjutanten Lea Meurers, Jan Wynands sowie Lars Kelleners und Len Claßen in der Bruderschaft Aufstellung.

Nach dem Eröffnungsumzug durch den Ort ging es zurück zum Festzelt, bevor man abends die Majestäten mit Gefolge wieder am Königshaus abholte und zum Königsball ins Festzelt geleitete.

Zum Ball spielte die Band Farbton auf und sorgte mit Livemusik für beste Stimmung. Das Vorjahreskönigspaar Horst und Ria Hausmanns verabschiedeten sich musikalisch mit einem eigens geschriebenen Lied, bevor das amtierende Königspaar und die Jugendprinzessin den Königswalzer tanzten. Man feierte wieder bis spät in die Nacht mit der Neuverpflichtung Farbton.

Am Sonntagmorgen ging es zunächst zum Hochamt mit dem Schützenpräses Pastor Jose Kallupilankal, welches durch die Jungschützen mitgestaltet wurde. Nachmittags startete mit den Gastbruderschaften aus Millen und Isenbruch, dem Trommlercorps Isenbruch, dem Karnevalsverein De Witsemänn und der Freiwilligen Feuerwehr Millen-Tüddern der große Festzug mit Vorbeimarsch auf dem Dorfplatz.

Die Kirmesgemeinschaft hatte sich etwas Besonderes für die Kleinsten einfallen lassen. Es war eine Kinderkirmes aufgebaut mit einer Hüpfburg und einer Riesenrutsche.

Ein historisches Ketten-Karussell drehte gratis Runde um Runde für die Kleinen.

Zum Dämmerschoppen spielte die Band Anytime auf und ließ die diesjährige Maikirmes im vollbesetzten Festzelt ausklingen. Die veranstaltenden Vereine waren sich schnell einig, dass auch die Maikirmes 2018 wieder im Festzelt auf dem Dorfplatz gefeiert werden sollte.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert