Thilo Sarrazin kommt nach Heinsberg

Letzte Aktualisierung:
hs-sarrazinfo
Thilo Sarrazin stellt sich in Heinsberg kritischen Fragen. Foto: Michael Haus

Heinsberg. Kein anderes Buch hat die politische Debatte in Deutschland in den vergangenen Monaten so bestimmt wie „Deutschland schafft sich ab” von Thilo Sarrazin. Weit über eine Millionen Exemplare wurden verkauft. Nun ist der Autor selbst in Heinsberg zu Gast.

Am Donnerstag, 19. Mai, 20 Uhr, stellt er sich in der Buchhandlung Gollenstede in der beliebten Gesprächsreihe „Auf ein Wort mit ...” den Fragen von Rainer Herwartz, verantwortlicher Redakteur von Heinsberger Zeitung und Heinsberger Nachrichten. Auch das Publikum wird traditionell die Chance erhalten, mit Thilo Sarrazin ins Gespräch zu kommen. Vor allem seine Thesen zu Zuwanderung, Bildung und Hartz IV waren immer wieder Reibungspunkte.

Polarisiert und provoziert

Das SPD-Mitglied war Staatssekretär in Rheinland-Pfalz und bis 2009 erfolgreicher Finanzsenator in Berlin. Danach wurde er in den Vorstand der Deutschen Bundesbank berufen. Zu seiner beruflichen Erfolgsbilanz gehört die Tatsache, dass das Land Berlin 2007 unter seiner Verantwortung erstmals in der Geschichte nach dem Krieg einen Haushaltsüberschuss erwirtschaftete. Auch bei der Neuaufstellung der Deutschen Bahn war er maßgeblich beteiligt.

Mit seinen Thesen zur Ausländerproblematik, die provozieren und polarisieren, hat er die politische Diskussion in Deutschland angestoßen wie sonst niemand vorher. War er nun mutiger Tabubrecher oder vorurteilsvoller Aufrührer? Der Widerspruch war groß, auch von denjenigen, die sein Buch noch gar nicht gelesen haben konnten oder es nie gelesen haben. Seine Medienpräsenz hält immer noch an: Er ist Dauergast auf vielen Fernsehkanälen.

Die Buchhandlung Gollenstede und unsere Zeitung haben es nun geschafft, ihn nach Heinsberg zu holen und sind gespannt auf seinen Auftritt. Verschaffen Sie sich selbst einen Eindruck und stellen Sie Ihre eigenen Fragen. Karten gibt es in allen Ticket-Shops des Zeitungsverlages Aachen.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert