Theaterverein Almenrausch spielt „Männer sind auch nur Menschen“

Letzte Aktualisierung:

Wassenberg-Effeld. Der Theaterverein Almenrausch spielt „Männer sind auch nur Menschen“, eine Komödie in drei Akten von Uschi Schilling.

 Die Proben des Effelder Theatervereins Almenrausch laufen unter der Regie von Heiko Holland-Moritz bereits auf Hochtouren. Aufgeführt wird das Theaterstück im Bürgerhaus Effeld am Freitag, 27. Oktober, 19.30 Uhr; Samstag, 28. Oktober, 19 Uhr; Sonntag, 29. Oktober, 18 Uhr. Einlass ist jeweils eine Stunde vor Beginn.

Karten gibt es ab dem 10. Oktober zum Preis von acht Euro in Effeld bei Berti Hohnen, Telefon 02432/4184 und Ute Staas, Telefon 0171/9368197. Ein Großteil des Erlöses geht wieder an das Kinderhospiz Balthasar in Olpe.

In dem Stück geht es um die sich nicht verstandene fühlende Ehefrau Adele Meier (Verena Schröders). Sie verlässt im Zorn ihren Ehemann Hans-Günther (Toni Eyßen), weil dieser nur seine Arbeit im Kopf hat. Der Haushälterin Lotte (Brigitte Nußbaum) entgeht nichts.

Sie hat nicht nur den Haushalt ihrer Herrschaft im Griff, sondern zieht auch raffiniert die Fäden zwischen den frustrierten Eheleuten. Auch der überraschend auftauchende Bruder des Hausherrn, Karl-Heinz Meier (Frank Virnich), kann sie mit seiner Vorliebe für Shakespeare nicht aus der Ruhe bringen.

Zwischenzeitlich versucht der Hausherr, motiviert von seinem Freund Robert Schmitz (Stefan Laprell), mit Hilfe von Kontaktanzeigen den „Casanova“ in sich wieder zu entdecken. Dies geht aber gründlich daneben, da die Haushälterin Wind von der Sache bekommen hat und die Nachbarin Hilde (Gaby Forger-Pommerening) daraufhin in die Rolle der „Kontaktanzeige“ schlüpft.

Auch die Ehefrau von Robert, Celina Schmitz (Mandy Görtz), ist hinter die amourösen Praktiken ihres angeblichen untreuen Ehemannes gekommen und will ein Exempel statuieren. Selbst die Chefin von Hans-Günther, Chantalle van Brocken (Christa Grondowy), wittert ihre Chance, sich ihrem wehrlosen Mitarbeiter zu nähern. Somit ist das Liebes-Chaos perfekt.

Als Souffleusen fungieren Kornelia Thissen und Ute Staas. Für die Maske zeichnet Heike Krause verantwortlich. Der Bühnenbau wird von Hans Hohnen, Theo Lehnen, Theo Schröders und Martin Schröders gestaltet.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert