Heinsberg - Tamara-Lukasheva-Quartett spielt bei „Jazz im Rondell“

CHIO Freisteller

Tamara-Lukasheva-Quartett spielt bei „Jazz im Rondell“

Von: anna
Letzte Aktualisierung:
13098865.jpg
Das Tamara-Lukasheva-Quartett ist am Donnerstagabend im Heinsberger Rondell zu Gast. Foto: x-default

Heinsberg. Zur nächsten Ausgabe von „Jazz im Rondell“ lädt die Jugendmusikschule für Donnerstag, 29. September, 20 Uhr, ein. Im Rahmen der interkulturellen Woche ist das Tamara-Lukasheva-Quartett aus Köln zu Gast.

Sebastian Scobel (Piano), Jakob Kühnemann (Kontrabass) und Dominik Mahnig (Schlagzeug) widmen sich ganz den Kompositionen der aus der Ukraine stammenden Sängerin Tamara Lukasheva. Sie gilt nicht nur als eine der besten Stimmen im deutschen Jazz, sondern auch als eine der aktuell interessantesten Song-Schreiberinnen.

Die Stücke der jungen Ukrainerin verbinden in ganz persönlicher Weise folkloristische Elemente aus der Ukraine mit der Klangwelt des europäischen „Modern Jazz“ und der zeitgenössischen Klassik. Die Melodien sind emotional eingängig und direkt, beruhen jedoch stets auf rhythmisch wie harmonisch gleichermaßen faszinierend komplexen Strukturen. Bei aller Intellektualität und detailliert durchdachter Motiventwicklung bleibt Raum für expressive Soli.

Karten sind erhältlich bei den bekannten Vorverkaufsstellen und der Jugendmusikschule. Der Zugang zum Rondell befindet sich an der Rheinertstraße.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert