Selfkant - Tag der Einheit: Selfkant macht sich schon bereit

Tag der Einheit: Selfkant macht sich schon bereit

Von: agsb
Letzte Aktualisierung:
10542558.jpg
Wenn Deutschland die Einheit feiert, ist die Gemeinde Selfkant als Mitglied des Zipfelbundes immer dabei: Hier zieht das Trommler- und Pfeiferkorps Isenbruch am Stand des Landes Berlin vorbei. Foto: agsb

Selfkant. Es sind zwar noch einige Tage bis zum großen Deutschlandfest in Frankfurt am Main am Tag der Deutschen Einheit, aber die Verantwortlichen der Gemeinde Selfkant überlassen nichts dem Zufall. So gab es beim letzten Deutschlandfest im vergangenen Jahr in Hannover – der Veranstaltungsort wechselt jährlich – bereits die ersten Kontakte zur Staatskanzlei der hessischen Landesregierung.

Eine Delegation der Gemeinde Selfkant war bereits einige Male zur weiteren Besprechung in der Main-Metropole. Der sogenannte Zipfelbund, bestehend aus List auf Sylt im Norden, Görlitz im Osten, Oberstdorf im Süden und eben der westlichsten Gemeinde Selfkant, besteht seit 1999. Wurde die erste Teilnahme der Zipfelgemeinden als „inoffizielles 17. Bundesland“ an der jährlichen Einheitsfeier von vielen noch belächelt, so entwickelte sich das Zipfelzelt im Laufe der Zeit zum Anlaufpunkt Nummer eins. Oft stellten Besucher die brennende Frage: „Wo liegt denn Selfkant und was ist denn das?“

Seit Jahren der Renner

Im Zelt, in dem sich die vier Randgemeinden des Landes vorstellen, ist immer was los. Das erkannten auch die Politiker ziemlich schnell. Das Zipfelzelt wurde mehr und mehr zum Treffpunkt von Vertretern der vier Bundesländer.

Im Jahr 2011 begeisterte die Gruppe „Sang- und Klanglos“ in Bonn. Der Feiertag in der einstigen Bundeshauptstadt bleibt für alle unvergessen, denn hier stimmten Wetter und die Besucherzahlen. Über 600 000 Besucher pilgerten damals über die Festmeile, Bonn platzte förmlich aus Nähten.

Im Vorjahr staunte Hannover, als „HatWat“ aufspielte. Unvergessen bleibt auch der Ehrentanz von „HatWat“-Sänger Ralf Beyers mit Sylvia Löhrmann, der stellvertretenden NRW-Ministerpräsidentin, vor dem Zipfelzelt. Selfkant glänzte ebenso mit Musikeinlangen wie Görlitz, nicht zu vergessen die Alphornbläser aus Oberstdorf.

So soll es auch in diesem Jahr werden. Beim 25. Jubiläumsfest zum Tag der Deutschen Einheit am 3. Oktober werden in Frankfurt das Instrumentalverein St. Cäcilia Tüddern sowie „Sang- und Klanglos“ aufspielen.

Durch die jährlichen Begegnungen bei den Feierlichkeiten sind unter den Musikvereinen der vier Kommunen gute Kontakte entstanden. So kamen in Hannover das Fanfarencorps Herolde Görlitz und das Trommler- und Pfeiferkorps Isenbruch ins Gespräch – und dann ging es schnell: Vom 27. bis zum 30. August sind die Isenbrucher Musikanten zu Gast beim Stadtfest in Görlitz. Sie spielen unter anderem auf der Showbühne zum Konzert auf.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert