Wassenberg - Szenisch-musikalische Lesung: Ein Werk über Edith Stein

Szenisch-musikalische Lesung: Ein Werk über Edith Stein

Letzte Aktualisierung:

Wassenberg. Die szenisch-musikalische Lesung unter dem Titel „Ich war ein Fremdling in der Welt geworden“ befasst sich mit dem Leben der Heiligen und Jüdin Teresa Benedicta a Cruce, Edith Stein.

Die Lesung findet statt am Donnerstag, 22. Mai, ab 19.30 Uhr in der Begegnungsstätte Wassenberg am Pontorsonplatz. Die Referentin des Abends ist Margarita Teresa Fernández Molina, Schauspielerin aus Bonn und Ordensangehörige des Dritten Ordens des Karmel. Papst Johannes Paul II. ernannte Edith Stein im Jahr 2005 zur Patronin des Weltjugendtages in Köln. Dies war die Initialzündung für das künstlerische Werk über Edith Stein.“

Die Lesung ist ein kurzer chronologischer Abriss über Edith Steins Leben, ihre Freud- und Leiderfahrungen, ihre Begegnungen und ihr Schicksal. Die Texte geben Einblicke in ihr facettenreiches Leben und zeigen ihren Weg der Suche nach Wahrheit. „Wer die Wahrheit sucht, der sucht Gott – ob es ihm klar ist oder nicht.“

Dieser Weg endet bei Edith Stein in der Versöhnung: Versöhnung mit Gott, Versöhnung mit ihrer eigenen Lebensgeschichte und mit den Menschen, die entscheidend waren für ihr Leben und ihren Tod.

Edith Stein wurde im Jahr 1891 in Breslau als Tochter eines jüdischen Holzhändlerehepaares geboren. Sie studierte Philosophie. 1922 trat sie zum katholischen Glauben über, 1933 trat sie in den Karmel in Köln ein, 1938 legte sie die Ewigen Gelübde ab. Um ihre Mitschwestern nicht in Gefahr zu bringen verließ sie 1939 Köln und ging ins Kloster Echt in Holland. 1942 wurde sie verhaftet und nach Auschwitz gebracht, wo sie am 9. August 1942 in der Gaskammer starb. 1998 wurde Edith Stein von Papst Johannes Paul II. heilig gesprochen und zur Patronin Europas ernannt.

Im Anschluss an die Lesung besteht die Möglichkeit, mit Margarita Teresa Fernández Molina ins Gespräch zu kommen. Der Eintritt zu der Veranstaltung in der Wassenberger Begegnungsstätte ist frei.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert