SV Grün-Weiß Sparta geht nun die Platzsanierung an

Von: sie
Letzte Aktualisierung:
9773244.jpg
Bei Sparta Gerderath zeichnete Vorsitzender Willi Wilms (r.) langjährige Mitglieder aus. Foto: Passage

Erkelenz-Gerderath. Die Jahreshauptversammlung des SV Grün-Weiß Sparta Gerderath nahm mehr Zeit als gewohnt in Anspruch. Das war wichtigen Themen geschuldet.

Die Grundsanierung des Rasenplatzes werde aus allen Abteilungen gewünscht, sagte Geschäftsführerin Iris Winters. Die Stadt Erkelenz unterstützt das Projekt mit 20.000 Euro, den Rest – geschätzte 14.000 Euro –, muss der Verein aufbringen. Enthalten sind darin auch die Eigenleistungen, zu denen der Abbau von Ballfangzaun und Zuschauerbarrieren gehören. Um die Summe aufzubringen, ist man kreativ bei Sparta. Es läuft bereits die Rasen-Versteigerungsaktion, bei der Pascal Wilms federführend ist.

Am Abend des Dorfturniers (15. August) sollen die markanten Stellen (Elfmeterpunkte, Eckpunkte) versteigert werden. Die wichtigen Aufgaben für das Projekt im Vorfeld – unter anderem Angebote einholen – haben Werner Schild und Georg Hansen erledigt. „Das war sehr viel Arbeit“, sagt Iris Winters. Die Sanierung wird von der niederländischen Firma Queisen ausgeführt, die auch schon in Uevekoven tätig war. Sie wird im September anfangen. Bis dahin müssen die Spartaner auch ihre Eigenleistung erbracht haben. Iris Winters appellierte an die Mitglieder, sich dafür zu melden und sich in die Liste einzutragen.

Zweiter wichtiger Punkt war die Satzungsänderung. Der Vorsitzende des Kreissportbundes, Ronnie Goertz, hatte dem Vorstand dabei mit Rat und Tat zur Seite gestanden. Mit Goertz ist in diesem Jahr auch ein weiteres Projekt geplant. Iris Winters bedankte sich für die sehr gute Unterstützung.

Die Mitgliederzahl ist mit 375 stabil, Kassierer Werner Eckardt legte eine ausgeglichene Bilanz vor. In 2015 dürfte es nicht so gut aussehen – auch durch das Projekt Rasenplatzsanierung. Eventuell wird Sparta gezwungen sein, einige Heimspiele bei befreundeten Vereinen auszutragen. Daraus resultierend erfolgte auch die Anpassung der Mitgliedsbeiträge. Die letzte Erhöhung war vor mehr als zehn Jahren erfolgt. Erwachsene Mitglieder zahlen ab dem nächsten Jahr 60 Euro im Jahr statt bisher 43.

Die erste Mannschaft, die in die Landesliga aufgestiegen ist, kämpft um den Klassenerhalt. „Dranbleiben“, sagt Trainer Bernd Nief. „Wir sind stolz auf unsere Mannschaft“, so Vorsitzender Willi Wilms. Hoffnung auf den Aufstieg darf sich die zweite Mannschaft in der Kreisliga C machen.

In der Jugendabteilung, die Gertrud Schuler leitet, spielen 125 Kinder und Jugendliche in sieben Mannschaften. 15 Trainer und Betreuer sind im Einsatz.

Iris Winters bleibt erste Geschäftsführerin, schränkte aber ein: „Ich werde mich wahrscheinlich zur Halbzeit auswechseln.“ Marc Engel ist weiter erster Kassierer. Neuer zweiter Vorsitzender ist Norbert Lennartz. Heinz Wilms kandidierte nicht mehr, übernimmt aber als Bauleiter beim Abbau der Zuschauerbarriere eine wichtige Rolle. Geplant ist wieder der Lewis-Holtby-Cup sowie am 15. und 16. August die Dorfmeisterschaft mit der Dorfolympiade.

Vorsitzender Willi Wilms zeichnete langjährige Mitglieder aus. 50 Jahre gehören Rainer Dietrich und Horst Herbers dem Verein an, Seit 40 Jahren sind Thomas Becker, Karl Gnisdza und Markus Noeth Spartaner. 30 Jahre Mitglied ist Hans Paffen. Seit 20 Jahren in den Mitgliederlisten werden Monika Brill, Marc Engel und Gertrud Schuler geführt.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert