Süsterseeler Kaiserwürde für Erik Bakker

Von: agsb
Letzte Aktualisierung:
12413305.jpg
Im schicken Oldtimer: Erik und Roos Bakker standen im Mittelpunkt des Kaiserfestes der St.-Hubertus-Schützenbruderschaft Süsterseel. Foto: agsb

Selfkant-Süsterseel. Als Erik Bakker im Jahr 2008 aus dem niederländischen Brunssum nach Süsterseel zog, interessierte sich der Niederländer gleich für das Vereinsleben und wurde Mitglied der Schützenbruderschaft von Süsterseel. „Er hat sich hier als Niederländer voll integriert“, sagte Schützenpräsident Seff Lippertz von der St.-Hubertus-Schützenbruderschaft mit einem Lachen.

Lippertz bezeichnete Bakker einen sehr engagierten und geselligen Schützenbruder. Nach dreimaligem Abschießen des Königsvogels ließ sich Erik Bakker als Schützenkaiser der Bruderschaft feiern. Die Bruderschaft organisierte ein Kaiserfest.

Beim Kaiserball überreichte Lippertz dem neuen Kaiser das Kaisersilber, vor Wochen wurde dies bereits in der Pfarrkirche eingesegnet. Ferner erhielt der neue Schützenkaiser das Ärmelband. Die Stimmung auf dem Kaiserball war bestens, dafür sorgte auch die Selfkantband The Sunny Pipers mit ihren Hits. Der Kaiserwalzer war ein weiterer Höhepunkt. Als Ehrengäste wurden der CDU-Bundestagsabgeordnete Wilfried Oellers und Heinz-Hubert Ruers, stellvertretender Bürgermeister, begrüßt.

Ehrenplatz im Oldtimer

Der Sonntag brachte bestes Kaiserwetter, auf dem Dorfplatz tummelten sich die Schützenbruderschaften sowie die Spielmannsleute. Bis auf eine Selfkant-Schützenbruderschaft gratulierten alle Selfkantvereine mit ihrer Teilnahme am Festzug. Begrüßt wurde auch eine Gangelter Schützenbruderschaft.

Im Mittelpunkt standen am Tage die Majestäten Erik und Roos Bakker. Die beiden hatten zunächst einen ganz besonderen Ehrenplatz und grüßten im schicken Oldtimerfahrzeug aus dem offenen Verdeck die vielen Kirmesgäste.

Rund um Süsterseel hatte die freiwillige Feuerwehr für den Festzug alles abgesperrt, für Stunden war der Ort fast autofrei. Das galt auch für das Kaiserpaar, denn der Oldtimer machte schlapp. Die beiden nahmen es gelassen und freuten sich über viele Kirmesgäste am Straßenrand, die im Verlauf des Tages auch auf dem Dorfplatz weiterfeierten.

Ein Höhepunkt war die Parade auf der Suestrastraße. Dort stand der Ehrenwagen. Neben dem Süsterseeler Kaiserpaar standen die übrigen Majestäten im Mittelpunkt. Erik und Roos Bakker erlebten ein schönes Fest, es war der Anfang der Kaiserfeste im Selfkantland mit niederländischer Beteiligung. Im August sieht Isenbruch ein weiteres Kaiserfest, auch hier wurde ein Niederländer, Harry Nizet, Schützenkaiser.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert