Suche nach dem „Sportler des Jahres 2014“ läuft

Von: hewi
Letzte Aktualisierung:
9393538.jpg
V. l.: Bürgermeister Peter Jansen, Sportamtsleiter Joachim Mützke und Kristian Lanske und Jopsef Füßer von der Kreissparkasse.

Erkelenz. Wer wird „Sportler des Jahres 2014?“ Mit dieser Frage beschäftigen sich der Stadtsportbund, die Stadtverwaltung und die Sparkasse auch in diesem Jahr wieder. Gewählt werden die Sportlerin, der Sportler und die Sportmannschaft, die im vergangenen Jahr am besten durch ihre Leistungen überzeugen konnten.

Dabei geht es nicht nur um den Einzelnen und seinen Erfolg, betonte Bürgermeister Peter Jansen bei der Vorstellung der Nominierten. Vielmehr gelte es, den Sport an sich und die gesellschaftliche Bedeutung der Sportvereine ins rechte Licht zu rücken und der breiten Öffentlichkeit bewusst zu machen.

Hinter jedem Sieger auf dem Podest stehen Ehrenamtler in den Vereinen, die diesen Erfolg erst ermöglichen, ergänzte auch Josef Füßer, der die Wahl für die Kreissparkasse betreut. Die Sportlerwahl ist mit rund 3000 Teilnehmern beliebt bei den Erkelenzern.

Kein Wunder, denn unter den Teilnehmern, die ihre Karte abgeben, werden zehnmal zwei Karten für ein großes Event verlost. Dabei reichte das Spektrum in den vergangenen Jahren schon vom Grönemeyer-Konzert bis zum WM-Qualifikationsspiel gegen Kamerun. In diesem Jahr wird am 20. Juli das Halbfinale des Tennisturniers Gerry-Weber-Open in Halle angesteuert.

Nach dem derzeitigen Modus mit einer Fachjury und der breiten Bürgerbeteiligung wird seit rund 15 Jahren gewählt. „Das sorgt für Fairness und beugt Manipulationen vor“, betonte Füßer. Darüber hinaus hätten die Fachjury und die Bürger in den vergangenen Jahren nie weit auseinander gelegen.

Die offizielle Sportlerehrung mit Bekanntgabe der Gewinner erfolgt am 27. März um 18 Uhr im Alten Rathaus. Zur Wahl stehen folgende Sportlerinnen: Anja Deckers (Leichtathletik, SC Myhl), Michelle Döpke (Leichtathletik, TV Leichlingen), Tabea Franz (Leichtathletik, ART Düsseldorf), Tara Franz (Leichtathletik, ART Düsseldorf), Ute Holt (Schwimmen, SG Erkelenz-Hückelhoven), Sina Holthuijsen (Leichtathletik, SC Myhl), Ingrid Kusche (Leichtathletik, TV Erkelenz), Tais Martinez (Judo, Team Erkelenz) und Christina Zwirner (Leichtathletik, TV Wattenscheid).

Bei den Herren wurden Jonas Hanßen (Leichtathletik, SC Myhl), Peter Holthuijsen (Leichtathletik, SC Myhl), Ralf Laermann (Leichtathletik, VSV Grenzland Wegberg), Vorjahressieger André Lennartz (Schwimmen, TV Erkelenz), Andreas Müller (Leichtathletik, TV Erkelenz) und Helmut Morjan (Turnen, TV Schwanenberg) nominiert.

In der Kategorie „Mannschaften“ schafften es die Männermannschaft von Viktoria Erkelenz-Hoven (Kunstradfahren), die erste Mannschaft von Sparta Gerderath (Fußball), die erste Herrenmannschaft des TV Erkelenz (Handball) und das Basketballteam des Cornelius-Burgh-Gymnasiums in die Vorauswahl.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert