Hückelhoven-Brachelen - Strategie-Award für Seniorendienste

Strategie-Award für Seniorendienste

Letzte Aktualisierung:
5728596.jpg
Manuela Garbrecht, Vorsitzende der Mitarbeitervertretung, Jasmin Fliegen, stellvertretende Vorsitzende der Mitarbeitervertretung, Hauswirtschaftsleiterin Silvia Jonker, Geschäftsführer Bernd Bogert und Elena Böttcher, Vertreterin der Auszubildenden (v. l.), freuten sich über die Auszeichnung „Strategie-Award 2013“.

Hückelhoven-Brachelen. Die St. Gereon Seniorendienste gehören zu den fünf Unternehmen, die aus einer Vielzahl von Bewerbungen aus ganz Deutschland mit dem Strategie-Award 2013 ausgezeichnet wurden.Der Award ist eine Auszeichnung dafür, dass in den St. Gereon Seniorendiensten erfolgreich Frauen- und Familienfreundlichkeit nach innen gelebt sowie nach außen kommuniziert, ein Arbeitsumfeld zum Wohle aller geschaffen und sich so als attraktiver Arbeitgeber positioniert wird.

Die Auszeichnung als eine Gemeinschafts-Initiative von der PR- und Strategie-Beraterin Astrid Braun-Höller und Melanie Vogel, Initiatorin der women&work, wurde in diesem Jahr zum ersten Mal vergeben.

Chance genutzt

Bis zum 15. April konnten sich Unternehmen aller Branchen und Größen aus ganz Deutschland für den Strategie-Award 2013 bewerben. „Diese Chance haben auch wir genutzt“, betont Bernd Bogert, Geschäftsführer der St. Gereon Seniorendienste.

Bewertet wurde der Erfolg der Strategie, die Eingebundenheit in die Unternehmensstrategie, die Öffentlichkeitsarbeit und die Nachhaltigkeit. Allen fünf ausgezeichneten Unternehmen bescheinigten die Juroren eine Umsetzung der Frauen- und Familienfreundlichkeit, die in der Unternehmenskultur verankert ist und somit dort gelebt wird.

Zu den St. Gereon Seniorendiensten wurde gesagt, dass sie ein sehr hohes Ansehen in der Öffentlichkeit genießen, überdurchschnittlich viele Auszubildende haben, höchsten Wert auf zufriedene Mitarbeiter legen, einen geringen Krankenstand verzeichnen, ohne Kündigungen auskommen sowie mehrfach als guter Arbeitgeber ausgezeichnet wurden. Der Frauenanteil beträgt zirka 85 Prozent.

Stolz und Dankbarkeit

Und es gibt rund 50 unterschiedliche Arbeitszeiten, die individuell angepasst werden, wovon beispielsweise Alleinerziehende und Mitarbeiter ohne Führerschein profitieren.

„Wir haben uns sehr darüber gefreut, dass wir zu den Preisträgern gehören. Der Preis erfüllt uns mit großem Stolz und Dankbarkeit und ist uns eine Verpflichtung“, so Bernd Bogert.

Zur Preisübergabe im Plenarsaal der Word Conference Centers in Bonn sei dann eine Abordnung der St. Gereon Seniorendienste angereist. Der Strategie-Award gehöre allen Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen, betonte er. Denn den St. Gereon Seniorendiensten sei es gemeinsam gelungen, dass die Belegschaft bereit und in der Lage sei, selbst Verantwortung zu übernehmen und gemeinsam die Arbeitsbedingungen so zu verändern, dass die Arbeit Spaß mache und eine ausgewogene Lebensbalance entstehe.

„So schaffen wir die Bedingungen, dass sich Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen gut entwickeln und gar zu ,Mitunternehmern‘ werden können“, betonte St.-Gereon-Geschäftsführer Bernd Bogert.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert