Straßensanierung: Am Flachsfeld rücken Bagger an

Von: hewi
Letzte Aktualisierung:
11868469.jpg
Sanierungsfall: die Straße Am Flachsfeld. Foto: Stefan Klassen

Erkelenz. Der Bauausschuss hat grünes Licht für Straßen- und Kanalbaumaßnahmen für die Straße Am Flachsfeld im Bereich zwischen Aachener Straße und Am Schneller gegeben. Das Ausmaß der Schädigung der dortigen Kanalisation könne durch eine reine Sanierung nicht behoben werden, hieß es.

Daher riet Tiefbauamtsleiter Werner Spartz zur Erneuerung des Hauptkanals und gegebenenfalls betroffener Hausanschlüsse. Die Maßnahme sei Teil des mit der Bezirksregierung abgestimmten Abwasserbeseitigungskonzeptes und somit Gegenstand der Generalentwässerungsplanung.

Die Anwohner wurden bereits im Herbst 2015 über die bevorstehende Maßnahme informiert. Die Erhebung von Beiträgen nach dem Kommunalabgabengesetz ist beabsichtigt. Da sich auch die Straße selbst in dem Bereich in einem schlechten Zustand befindet, wird geplant, die Kanalbaumaßnahme an eine Erneuerung und Neugestaltung des Straßenraums zu koppeln und als gemeinsame Maßnahme umzusetzen.

Anregungen der Anlieger seien in die Planung eingeflossen, betonte Spartz. Die Erneuerung der Straße gehe nicht mit einer Veränderung einher. Weder die Anzahl der Parkplätze noch die Art der Straßenbeleuchtung würden geändert. Der Kreuzungsbereich Flachsbleiche wird gepflastert, an zwei weiteren Stellen sind Aufpflasterungen vorgesehen, um die Geschwindigkeit der Fahrzeuge zu verringern. Die Kosten, rund 450.000 Euro, sind in den städtischen Etat und beim Abwasserbetrieb für dieses Jahr eingeplant.

Etwas anders sieht es bei den Nebenstraßen aus, die sich auch teilweise in sehr schlechtem Zustand befinden. Hier betonte die Verwaltung auf Nachfrage, dass sie sich teilweise in privatem Besitz befänden oder die Eigentumsverhältnisse nicht hinlänglich geklärt seien. Man bemühe sich aber seit geraumer Zeit darum, die Straßen kaufen und sanieren zu können.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert