Strahlungsalarm: Mülldeponie weiträumig abgesperrt

Von: tp
Letzte Aktualisierung:

Gangelt-Birgden. Die Mülldeponie Gangelt-Hahnbusch zwischen Geilenkirchener-Gillrath und dem zu Gangelt gehörenden Ort Birgden ist seit dem Nachmittag weiträumig abgesperrt. Ein Lkw hatte am Mittwochmorgen Abfälle an der Deponie geladen.

Nach der Ankunft des Lasters an der Müllverbrennungsanlage in Kamp-Lintfort wurde in der Ladung aus dem Kreis Heinsberg eine geringe, nicht gefährliche radioaktive Strahlung gemessen.

Der Leiter der Gangelter Deponie verständigte daraufhin die Behörden und ließ den Betrieb einstellen. Die Freiwillige Feuerwehr Gangelt und der ABC-Zug des Kreises Heinsberg sind im Einsatz.

Bislang sei keine Strahlung gemessen worden, war aus Feuerwehrkreisen zu erfahren. Die K3 zwischen Gillrath und Birgden ist seit 15.30 Uhr gesperrt.

Leserkommentare

Leserkommentare (7)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert