Stets für die Mitmenschen im Einsatz

Von: Anna Petra Thomas
Letzte Aktualisierung:
7949999.jpg
Ehre, wem Ehre gebührt: Heinz-Theo Tholen, stellvertretender Landrat, verlieh die Verdienstmedaille an Heinz Wynen und hatte für dessen Frau Else einen Blumenstrauß mitgebracht. Foto: Anna Petra Thomas

Wassenberg. Im Rahmen einer Feierstunde in der Begegnungsstätte am Pontorsonplatz hat der stellvertretende Landrat Heinz-Theo Tholen die Verdienstmedaille des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland an Heinz Wynen verliehen.

Lang war die Liste der vielen Ehrenämter, die er nach der Begrüßung durch Bürgermeister Manfred Winkens zunächst verlas: 36 Jahre lang war der gebürtige Niederländer als Elektriker im Bergbau tätig. 1970 trat er bei Sophia-Jacoba in Hückelhoven der Grubenwehr bei und erhielt für seinen 20-jährigen Einsatz dort die Goldene Grubenwehr-Nadel. 1979 gehörte er zu den Gründern der DJK Wassenberg. Seitdem ist er auch Vorstandsmitglied, seit 1990 Vorsitzender.

Damit nicht genug, ist er Zeug- und Gerätewart, Sportabzeichen-Obmann und -prüfer sowie Chronist des Vereins. Er initiierte im Laufe der Zeit zahlreiche Abteilungen für den Breiten- und Leistungssport, so dass die DJK heute der größte Sportverein in Wassenberg ist. „Diese Entwicklung des Vereins ist ganz wesentlich dem Einsatz von Herrn Wynen zu verdanken“, zitierte Tholen in seiner Laudatio aus der offiziellen Begründung zur Verleihung. Mitglied ist Wynen seit mehr als 25 Jahren auch im Diözesanverband der DJK, deren Ehrennadeln in Silber und Gold er trägt.

Seit 1979 gehört der Geehrte dem Tennisclub Blau-Gold Wassenberg an. Acht Jahre lang war er im Vorstand tätig und stellt dem Verein auch heute noch sein Know-how als Elektriker ehrenamtlich zur Verfügung. Seit 2006 gehört er schließlich auch dem Stadtsportverband an „und hat auch dort einiges für die Vereine und den Sport in Wassenberg bewegen können“, erklärte Tholen. 2012 zeichnete der Kreissportbund Wynen für sein ehrenamtliches Lebenswerk im Sport aus.

Die Schützenbruderschaft St. Marien in der Oberstadt, der er seit 1979 angehört, unterstützte Wynen intensiv beim Bau des Schützenheims. Nach 30-jähriger Mitgliedschaft wurde er in den Stand des Generals der Bruderschaft erhoben. Darüber hinaus engagiert er sich für die Bruderschaft als St. Martin. Seit 1980 gehört der neue Träger der Verdienstmedaille dem Karnevalsverein KG Kongo an, seit 26 Jahren ist er Mitglied des Elferrates, seit 15 Jahren Zugleiter.

„Durch das Engagement Heinz Wynens entstanden zwischen den Vereinen Netzwerke, die viele positive Entwicklungen für das Vereinsleben in Wassenberg brachten“, schloss Tholen, nicht ohne abschließend aus der offiziellen Begründung zu verlesen, dass Wynen 2012 die Ehrenamtskarte des Landes Nordrhein-Westfalen verliehen wurde.

„Außergewöhnliches geleistet“

Persönlich sei er überzeugt, dass der Geehrte „über die messbaren Leistungen hinaus wirklich Außergewöhnliches geleistet“ habe, ergänzte der stellvertretende Landrat. Eine Würdigung im Rahmen der Befragung von Weggefährten im Vorfeld der Verleihung habe ihm besonders gefallen: „Heinz Wynen kümmert sich um all die großen und kleinen Belange innerhalb der Gemeinde“, habe es dort geheißen. „Er hilft unauffällig und ohne große Worte überall da, wo Hilfe benötigt wird.“

Vertreter der Vereine, in denen Wynen aktiv ist, gratulierten im Anschluss ebenso wie Wassenbergs Pfarrer Thomas Wieners. Das Programm des Abends bereicherten mit Tanz aktive Mitglieder der DJK.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert