Hückelhoven - Stadtsportverband Hückelhoven ehrt Sportler

Stadtsportverband Hückelhoven ehrt Sportler

Von: koe
Letzte Aktualisierung:
9674961.jpg
Starke Leistungen gezeigt: Bei der diesjährigen Sportlerehrung in Hückelhoven wurden auch die Sportschützen, Schwimmer und Ringer (erstes Bild) sowie die Leichtathleten (zweites Bild) ausgezeichnet. Foto: Koenigs
9674960.jpg
Starke Leistungen gezeigt: Bei der diesjährigen Sportlerehrung in Hückelhoven wurden auch die Sportschützen, Schwimmer und Ringer (erstes Bild) sowie die Leichtathleten (zweites Bild) ausgezeichnet.

Hückelhoven. „Im Jubiläumsjahr des Stadtsportverbandes, der 50 Jahre alt wird, haben die Sportlerinnen und Sportler besonders große Anstrengungen unternommen, um mit ihren Leistungen zu überzeugen und dem Stadtsport-Verband ein tolles Geburtstagsgeschenk zu bereiten.“

So sah es Hans-Josef Geiser als Vorsitzender auf der diesjährigen Sportlerehrung in der Aula des Gymnasiums. Er registrierte die höchste Anzahl an zu ehrenden Sportlern seit Bestehen der Sportlerehrung und verkündete stolz die Zahl von 284 Sportlern, die die Bedingungen für eine Ehrung erfüllten. Hinzu kamen sieben ehrenamtliche Mitarbeiter, die in ihren Vereinen ausgezeichnete Arbeit geleistet hatten. Alle hätten bewiesen, dass man auch ohne große finanzielle Aufwendungen herausragende Erfolge erzielen könne, so der Stadtsportverbandsvorsitzende.

Hans-Josef Geiser konnte in der dicht besetzten Aula viele Ehrengäste begrüßen, würdigte das Engagement der Stadt für die Schaffung guter Rahmenbedingungen für die Sportler und die effektive Talentförderung sowie Weiterbildung der Übungsleiter. Von enormer Bedeutung sei auch künftig die Bereitschaft der Frauen und Männer in den Vereinen und Verbänden, sich für ehrenamtliche Mitarbeit einzusetzen.

Ohne das ehrenamtliche Engagement seien die vielfältigen Angebote und Leistungen im Sport zu teuer und nicht zu erbringen, betonte Geiser. Er lud alle Sportler nach der Sportlerehrung zu einem Umtrunk und Gesprächen ins Foyer der Aula ein.

Bürgermeister Bernd Jansen gratulierte den Sportlern im Namen der Stadt und zollte ihnen hohen Respekt. Erfolg komme nicht von alleine, es brauche allerhand dazu: Training und Wettkampf, Leistung und Erholung, Sieg und Niederlage. Bestleistungen seien für den Sport wie das Salz in der Suppe. Trotz der hohen Bedeutung und Aufmerksamkeit, die dem Spitzensport völlig zu Recht zukomme, sei der Breitensport das tragende Fundament, betonte Jansen.

Im Verein generell würden grundlegende Werte des Zusammenlebens und des gesellschaftlichen Miteinanders vermittelt. Außerdem nehme der Sport eine herausragende Vorbildfunktion ein, wenn es um Integration und Inklusion gehe. Zum Schluss betonte Bernd Jansen: „Sport ist vielfältig, und diese Vielfalt finden wir in Hückelhoven. Eine funktionierende Vereinsgesellschaft und qualifizierte Sportangebote tragen in hohem Maße zur Attraktivität unserer Stadt bei.“

Als Moderator bewährte sich auf der Sportlerehrung Guido Kozak. Der Zirkus Pepperoni, die Tanzsportgruppen „Couscous“ und „Revolution“ sowie DJ Marcus Trebels gestalteten ein ansprechendes Programm, das von den Sportlerehrungen jeweils unterbrochen wurde.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert