Hückelhoven - Stadtsportverband blickt auf das 50-jährige Bestehen

Stadtsportverband blickt auf das 50-jährige Bestehen

Von: gp
Letzte Aktualisierung:
7514281.jpg
Zum wiederholten Male erlangten Bernd Sieber, Karl-Hubert Moll, Frank Berger, Wilhelm Sachsenhausen, Dieter Wilms, Georg Pickartz, Eberhard Schumann, Lukas Schoeps, Joachim Sieber und Hans-Christian Berchtold das Deutsche Sportabzeichen. Mit Joachim Sieber (l.) überreichte Vorsitzender Hans-Josef Geiser (2. v. l.) die Abzeichen. Das freute auch Hückelhovens stellvertretender Bürgermeister Dieter Geitner. Foto: G. Passage

Hückelhoven. Die Sportler der Stadt stehen vor einem runden Jubiläum: Der Stadtsportverband feiert sein 50-jähriges Bestehen. Aus diesem Anlass soll es laut Vorsitzendem Hans-Josef Geiser viele sportliche Aktivitäten geben. Das kündigte Geiser während der Jahreshauptversammlung des Stadtsportverbandes im Sportlerheim des SV Roland Millich an.

Bei der Versammlung gab Margit Vonderbank, Mitarbeiterin des Kreissportbundes, einen Überblick über das vielfältige Angebot des Kreissportbundes: „Insbesondere haben wir dabei den demografischen Wandel im Fokus. Mit unseren reichhaltigen Angeboten an sportlichen Aktivitäten, wollen wir besonders die Senioren zur Teilnahme an unseren Kursen ermutigen“, sagte sie. Vonderbank forderte die Vertreter der einzelnen Vereine auf, bei ihren Mitgliedern Werbung für diese Sportangebote zu machen. „Hückelhoven ist Modelstadt und ein sehr wertvoller Kooperationspartner für den Kreissportbund. Wir sind auf der Suche nach Vereinen, die sich gemeinsam mit uns des Themas Sport und Demenz annehmen“, sagte Vonderbank. Der Stadtsportverband baut also auf die Mithilfe und Unterstützung der Vereine.

Im weiteren Verlauf der Versammlung berichtete Geiser, dass im vergangenen Geschäftsjahr insgesamt 22 Stadtmeisterschaften in unterschiedlichen Sportarten stattfanden: „Auch die Sportlerehrung erfuhr eine große Resonanz und konnte mit großem Erfolg über die Bühne gehen.“ Sieber sprach zudem von einem positiven Trend und steigender Tendenz beim Erlangen des Deutschen Sportabzeichens.

Der Verantwortliche für die Vergabe der Sportabzeichen innerhalb des Sportbundes Hückelhoven hatte an diesem Abend die Aufgabe, die erfolgreichen Absolventen zum wiederholten Male mit Sportabzeichen in Bronze, Silber und Gold zu dekorieren.

Nach Abmeldung der Doverenen Sportschützen und der Auflösung des Automobilclubs „Rurtal“ sowie der Neuaufnahme des Vereins „RC Speed-Junkies“ befinden sich mittlerweile 55 Sportvereine unter dem Dach des Sportverbandes Hückelhoven. Auch wurden die Vereinsvertreter darüber informiert, dass der Triathlon nicht mehr an zwei Tagen stattfinden wird: „Wir mussten das Programm straffen und somit finden der Schul- und Seniorentriathlon gemeinsam an einem Sonntag statt“, sagte Hans-Josef Geiser. Auch die von Georg Pickartz geführte Kasse, wies einen positiven Bestand auf, so dass neben dem Kassierer, auch der ganze Vorstand einstimmig entlastete wurde.

Neuer Vorstand gesucht

Vorsitzender Geiser sagte in Sachen 50-jähriges Jubiläum des Stadtsportverbandes, das vom 20. bis 26. Juni in Hückelhoven gefeiert wird: „Wir werden dieses Jubiläum mit einem Empfang in lockerer Runde, verbunden mit einem bunten Programm, beginnen. Der Höhepunkt ist am Samstag, 21. Juni, ein Sport-Aktionstag sowohl im Glückauf Stadion als auch in der Sporthalle. Den Abschluss dieses Events, an dem alle Hückelhovener teilnehmen können, bildet ein Sportnachmittag, der im Hückelhovener Hallenbad stattfindet“, sagte er. Dabei werden auch nach Ablauf der sportlichen Aktivitäten der Sieger und die Platzierten der gesamten Aktion ermittelt, sagte Geiser.

Mit einem dringenden Appell wandte sich der Vorsitzende des Stadtsportbundes an die Vereinsvertreter: „Ich mache darauf aufmerksam, dass im kommenden Jahr Neuwahlen stattfinden und einige Vorstandsmitglieder ihre Ämter aufgeben. Machen sie sich bitte Gedanken darüber, wie diese Positionen neu besetzt werden. Dies wird eine Herkulesaufgabe, die aber zum Fortbestand des Stadtsportverbandes unabdingbar ist“, stellte Geiser klar, dass im kommenden Jahr auch er dieses Ehrenamt aufgeben wird.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert