Stadt Erkelenz würdigt große Verdienste für die Bürger

Von: Helmut Wichlatz
Letzte Aktualisierung:
9036724.jpg
Auszeichnung für vorbildliches Engagement zum Wohle aller Erkelenzer Bürger: (v.l.) Bürgermeister Peter Jansen ehrte Theobert Bläsen, Anne Dulies, Norbert Blumenhofen und Toni Kopp. Foto: Helmut Wichlatz

Erkelenz. In einer Sondersitzung des Rates im Alten Rathaus gab es nur einen Tagesordnungspunkt: die Ehrung verdienter und langjähriger Ratsmitglieder. Allen voran wurde Anne Dulies für ihr langjähriges Engagement in der Politik und in zahlreichen Vereinen und Initiativen mit dem Titel „Ehrenratsfrau“ und der Ehrennadel der Stadt ausgezeichnet.

Bürgermeister Peter Jansen betonte, dass Anne Dulies in den 25 Jahren ihrer Ratszugehörigkeit viel für Erkelenz und seine Menschen geleistet habe.

„25 Jahre im Rat haben sie noch nicht genug gefordert“, erklärte er mit Blick auf den Arbeitskreis „Erki“ und den Runden Tisch, die maßgeblich von ihr mitgeprägt worden sind. „Dass sich der Runde Tisch heute etabliert hat, ist zu einem großen Teil ihr Verdienst“, betonte Jansen. Er lobte sie als „harte Kämpferin in der Sache“ und bescheinigte ihr, mit Herzblut und großer Hartnäckigkeit die Dinge vorangetrieben zu haben. Er gab seiner Hoffnung Ausdruck, dass sie der Stadt noch lange aktiv erhalten bleibt.

Anne Dulies erklärte, dass die Arbeit ihr nicht schwergefallen sei. Ihr Dank galt vor allem ihren Mitstreitern und Weggefährten, denen sie riet: „Auch wenn mal was daneben geht, muss man weitermachen“, betonte sie. „Denn unterm Strich hat es immer geklappt.“ Als persönlich größten Erfolg wertete sie, dass vor zwei Jahren auch die Jugendlichen an den Runden Tisch geholt werden konnten. So sei erst ein generationenübergreifendes Projekt aus der Initiative geworden.

Ebenfalls geehrt wurden die ehemaligen Ratsherren und neuen Ehrenratsherren Theobert Bläsen, Norbert Blumenhofen und Toni Kopp. Bläsen war seit den 70er Jahren zuerst im Bezirksausschuss Lövenich und ab 1989 zuerst als Sachkundiger Bürger und dann ab 1999 als Ratsherr dabei. Nach dem Rückzug aus der aktiven Politik widmet er sich nun dem Gemeinschafts- und Vereinsleben in seinem Heimatort Katzem.

Der Sozialdemokrat Norbert Blumenhofen gehörte dem Rat 15 Jahre lang als gewähltes Mitglied an und engagierte sich auch im Gerderather Bezirksausschuss, den er von 1999 bis 2004 auch leitete.

Auch Toni (Antonius) Kopp kann als Urgestein der Erkelenzer Politik bezeichnet werden. Er gehörte dem Rat ab 1995 für die CDU an, nachdem er die Nachfolge von Theo Moll angetreten hatte. In letzter Funktion war er bis zum Ende der vergangenen Legislaturperiode Vorsitzender des Partnerschaftskomitees.

Bürgermeister Peter Jansen betonte, dass die geehrten als gewählte Ratsmitglieder zum Wohle der Allgemeinheit und im Interesse der gesamten Bürgerschaft gehandelt hätten. „Denn von Ratsmitgliedern wird erwartet, dass sie Verantwortung übernehmen und handeln – und nicht immer nur Bedenkenträger sind.“ Dies könne man mit Fug und Recht von den Geehrten behaupten.

Musikalisch wurde die Sondersitzung vom musikalischen Ensemble des Cusanus-Gymnasiums unter der Leitung von Mechthilde Prüfert-Schmitz gestaltet. Für das leibliche Wohl der Gäste zeichneten die Schüler der Pestalozzischule verantwortlich.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert