St.-Lambertus-Schützenbruderschaft feiert Jubiläum und Oktoberfest

Von: agsb
Letzte Aktualisierung:
10905429.jpg
Ruhige Hand und gutes Auge: die Sieger beim 25. Lambertusschießen in der Dreidörfergemeinschaft Hülhoven-Grebben-Eschweiler. Foto: agsb

Heinsberg-Hülhoven/Grebben/Eschweiler. Treffsicherheit ist am Wochenende in der Dreidörfergemeinschaft gefragt gewesen. Zum 25. Jubiläum des Lambertusschießens hat die St.-Lambertus-Schützenbruderschaft Hülhoven-Grebben-Eschweiler 18 Mannschaften zum traditionellen Schießwettbewerb begrüßt.

Eingebunden war das Oktoberfest, das die Dörfergemeinschaft seit vielen Jahren an der alten Schule als bayerisches Wochenende feiert.

Eröffnet wurde die erste Runde im Wettbewerb Luftgewehr, Scheiben- sowie Biathlonschießen am Samstagabend nach der Eröffnung des Oktoberfestes. In Dirndl-Tracht schossen die Schützendamen bereits zu Beginn sehr treffsicher, die Männerwelt traf in ihren Lederhosen nicht so sicher ins Ziel.

Das Männerballett mit Karsten Vraetz, Konrad Lenzen und Michael Peltzer visierte eine Titelverteidigung an. Aber anscheinend hatte die Gruppe nicht das richtige Zielwasser getrunken: Die Meister aus dem Vorjahr belegten am Ende Rang 15. Nach dem ersten Durchgang zeichnete sich ein spannender Wettbewerb ab, wobei die Schützendamen nach vielen Jahren wieder in Richtung Sieg steuerten.

Das Oktoberfest am Samstagabend im weiß-blauen, bayerischen Partyzelt brachte gute Musik des Trommler- und Pfeiferkorps Eschweiler sowie der Bläsergruppe St. Donato aus Schafhausen. Es war ein stimmungsvolles Oktoberfest, wobei die Trachtenpracht erneut bewundert werden konnte – die Dreidörfergemeinschaft präsentierte sich im Alpenlook.

Am Sonntag ging das Oktoberfest in eine neue Runde. Im Mittelpunkt stand jedoch das Lambertusschießen. Und die Schützendamen mit Käthe Nießen, Edith Gülpen und Marlies Heller bewiesen ein gutes Auge und eine ruhige Hand. Am Ende hatte das Trio auf 158 Punkte auf der Habenseite und lag damit vorne.

Platz 2 ging an die Jungschützen mit Angelina Borges, Sofie Esser und Leon Maassen, den dritten Rang sicherte sich das Team Ortsring mit Peter Wennmacher, Hanjo Heller und Silke Meyer.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert