St. Hubertus hat jetzt ein flexibles Podest

Von: Johannes Bindels
Letzte Aktualisierung:
10522376.jpg
Wandelbares Podest: Hans-Peter Welter, Stefanie Herfs und Nicole Königs (vorne v.l.) und Gaby Schreiber, Christiane Feitz und Daniela Ruers (hinten v.l.) freuen sich mit den Kinder über das Schlafmöbel. Foto: Bindels

Selfkant-Süsterseel. Wenn Kinder sich auf den Ruheraum im Kindergarten St. Hubertus in Süsterseel freuen, dann ist dieser Einrichtung ein wichtiger Baustein im Erziehungskonzept gelungen.

Zur Einweihung des neuen Schlafpodestes überreichte der Filialleiter der Kreissparkasse Heinsberg/Süsterseel, Hans-Peter Welter, der Leiterin des Kindergartens St. Hubertus in Süsterseel, Stefanie Herfs, einen Spendenscheck in Höhe von 2000 Euro. An der kleinen Feier nahmen vom Förderverein die Vorsitzende Daniela Ruers und die Schatzmeisterin Christiane Feitz, sowie Gaby Schreiber als Vertreterin des Trägers, dem Kirchengemeindeverband St. Servatius Selfkant, teil.

„Wir wollen heute Danke sagen für die finanzielle und aktiv gestaltende Hilfe, welche dieses schöne Schlafpodest für unsere Kinder ermöglicht hat“, betonte die Leiterin Stefanie Herfs den Anlass der Feier. Zusammen mit den Kindern der Ganztagsgruppe und ihrer Erzieherin Nicole Königs begrüßte die Leiterin ihre Gäste. „Wir haben nach einer Lösung gesucht, wie wir für unsere Kinder einen Raum sowohl für die Ruhe- und Schlafphasen, aber auch für die Förderung der Bewegung und der Motorikschulung nutzen können.“ Ein Großteil der Kinder nehme am Mittagstisch teil und sei ganztags bis zu 45 Stunden in der Woche betreut. Zusammen mit dem Förderverein und den helfenden Eltern sei mit dem Schlafpodest eine passende Lösung erstellt worden, verdeutlicht Stefanie Herfs eine Nutzungseinrichtung, die auch von den Kindern schon mit Freude angenommen wurde.

Betten in Schubkästen

Ein mehrstufiges Podest mit Sichtblenden sowie kleinen Betten, die als Schubkästen ausgelegt und bei Nichtnutzung im Podest verschwinden, bedeckt einen Teil des Raumes. Jedes Kind habe somit die Möglichkeit, seine Ruhe- und Schlafposition zu finden, wie die Erzieherinnen betonen. Gleichzeitig diene diese Einrichtung auch während der Spielphasen in den anderen Räumen den Kindern als Rückzugsmöglichkeit. Eine wichtige Erweiterung des zweigruppigen Kindergartens.

Hans-Peter Welter zeigte sich beeindruckt von der Kreativität dieses Lösungsansatzes. „Es ist mit eine Aufgabe der Kreissparkasse, solche Projekte realisieren zu helfen. Wo wir helfen können und es unseren Verpflichtungen entspricht, wollen wir das auch in Zukunft tun“, betonte er bei der Übergabe des Spendenschecks.

Die richtigen Worte

Einen besonderen Dank richtete die Leiterin Herfs noch an die scheidende Vorsitzende des Fördervereins, die mit den richtigen Worten in ihrem Brief den Kontakt zur Kreissparkasse hergestellt und überzeugt habe. Ein kleiner, aber feiner Kindergarten, der mit seinem Projekt Niedrigseilgarten im Außenbereich schon bekannt war, hat einen weiteren Baustein zur Förderung der Kinder in sein Erziehungskonzept eingefügt.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert