Erkelenz-Kuckum - St.-Antonius-Schützen feiern in Kuckum zünftig

St.-Antonius-Schützen feiern in Kuckum zünftig

Letzte Aktualisierung:

Erkelenz-Kuckum. Die St.-Antonius-Schützenbruderschaft Kuckum lädt für Samstag und Sonntag, 25. 26. Oktober, zum 26. Oktoberfest ein. Ab 18.30 Uhr stimmen die Musikanten vom Musikverein Hochneukirch die Gäste mit volkstümlichen Klängen bis zum Fassanstich gegen 20 Uhr ein.

Mit geübten Schlägen wird Bürgermeister Peter Jansen das erste Holzfass anzapfen. Anschließend wird der Kuckumer Brudermeister Hans Josef Dederichs, unterstützt vom zweiten Brudermeister André Schacht, die Besucher und die Ehrengäste begrüßen und dann den Countdown zum Auftritt von „Allgäuwild“ anzählen. Die Band aus Bayern hat ihre Show „Musik von Lack bis Leder“ genannt.

Für das richtige Oktoberfest-Ambiente sorgt das ausgeschmückte und gut beheizte Riesen-Doppelzelt des Festwirtes Karl-Heinz Oellers sowie der Zeltimbiss mit guter bayrischer Küche.

Mittlerweile sind bereits viele der Sitzplätze reserviert, aber Kurzentschlossene können sich noch Plätze unter Telefon 02164/48545 reservieren. Die Platzreservierung ist bis 20.30 Uhr garantiert.

Jugendliche unter 18 Jahren dürfen die Veranstaltung nur gegen Abgabe ihres Personalausweises an der Jugendkasse besuchen. Sie zahlen einen ermäßigten Eintrittspreis von sechs Euro. Für Erwachsene beträgt der Eintritt im Vorverkauf acht Euro, an der Abendkasse zehn Euro.

Karten gibt es beim Zeltverleih Oellers, Frisörsalon Settels, beim AXA Versicherungsbüro Michael Beckers in Unterwestrich und im Küchen-Studio Behren in Rath-Anhoven. Karten und Platzreservierung sind auch schnell und kostengünstig unter www.kuckum.de möglich.

Eine Tombola, die vom Sportverein Niersquelle Kuckum angeboten wird, soll für Spannung sorgen. Der 1. Preis ist ein AIDA-Reisegutschein.

Für die bessere Verkehrsführung wurde wieder die bewährte Einbahnstraßen-Regelung vorbereitet.

Das 26. Oktoberfest klingt am Sonntagmorgen ab 11 Uhr mit dem gemütlichen Oktoberfestfrühschoppen aus, bei dem Allgäuwild den mehreren 100 Besuchern nochmals richtig einheizen wird. Der Eintritt zum Frühschoppen ist frei.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert