Sportlerehrung: TuS Oberbruch räumt gleich zwölf Mal ab

Von: agsb
Letzte Aktualisierung:
11844272.jpg
Bürgermeister Wolfgang Dieder (hinten 2.v.r.) im Kreise der Sportler des Jahres sowie Ehrenamtspreisträger 2015 im Stadtgebiet Heinsberg nach der Auszeichnung in der Turnhalle Straeten. Foto: agsb
11844252.jpg
Die Showtanzgruppe Crazy Flames aus Straeten nutzte ihr Heimspiel und brachte Farbe in das Rahmenprogramm. Foto: agsb

Heinsberg-Straeten. Sie ist einer der Höhepunkte im Terminkalender der Stadt Heinsberg: die jährliche Sportlerehrung. Diese fand nun zum 30. Mal statt. Über 100 Sportler bekamen die Ehrung für ihre außergewöhnlichen Leistungen.

Der Stadtsportverband lud diesmal nach Straeten ein. Dort präsentierte sich der Tischtennisclub Straeten in der Turnhalle als guter Gastgeber.

Willi Engels, Vorsitzender des Stadtsportverbands Heinsberg, begrüßte an diesem Tag zahlreiche Ehrengäste, an der Spitze Bürgermeister Wolfgang Dieder. Ranghöchster Ehrengast war der Landtagsabgeordneter Bernd Krückel. Das Hauptaugenmerk lag an diesem Abend allerdings auf ihnen: Den über 100 Sportlern, die für ihre außergewöhnlichen Leistungen geehrt wurden.

Bürgermeister Wolfgang Dieder sah durch die sportlichen Leistungen nicht nur auf lokaler Ebene die beste Werbung für die Stadt Heinsberg und gratulierte allen zur bevorstehenden Auszeichnung. Willi Engels blickte darüber hinaus auf die erfolgreiche Zusammenarbeit mit den Heinsberger Schulen. Mit 14 Kindergärten startete das Projekt „Kibaz“ (Kindersportabzeichen) erfolgreich, weitere Aktivitäten des Stadtsportverbandes sollen in Zukunft folgen.

Willi Engels dankte an diesem Abend nicht nur allen Sportvereinen für die Mitarbeit, sondern sah auch die gemeinsame Nachwuchssportförderung auf dem richtigem Weg.

Dann war es soweit: Die Ehrungen standen auf dem Programm. Die zahlreichen Sportler aus Heinsberg wurden für ihre Erfolge bei den Stadt-, Kreis-, Bezirks-, Landes- sowie auch Deutschen Meisterschaften ausgezeichnet. 25 Stadtmeister, 19 Kreismeister, fünf Auszeichnungen für 15-, 20-, 30-, und 40-maliges Erringen des Sportabzeichens, 24 Bezirks-, Gau- und Regiomeister, 14 Erfolge bei Landesmeisterschaften sowie vierfache Erfolge bei den Deutschen Meisterschaft wurden in den Einzeldisziplinen gewürdigt. Auch der Motorsportclub Oberbruch stellte mit Tom Schmidberger (Altersklasse 16-18), Mert Sanli (8-9) und Michael Raschen (19-23) Deutsche Meister.

In den Mannschaftsdisziplinen wurden die Vereine TuS Porselen (Sieg bei der Gaumeisterschaft), TTC Straeten (Kreispokalsieger Damen), TV Eintracht Heinsberg (Bezirkspokal Badminton), MSC Oberbruch (Landesmeister, 4. Platz die DM) und TuS Oberbruch (achtmal Bezirksmeister, je zweimal Silber und Bronze bei Landesmeisterschaften) für ihre Erfolge ausgezeichnet.

Der Höhepunkt der zahlreichen Auszeichnungen fand jedoch im dritten Ehrungsblock statt. Schließlich ging es in diesem um ganz besondere Auszeichnungen. Bei der Wahl zur Sportlerin des Jahres entschied man sich für Barbara Stand vom TuS Porselen, die viele nationale Erfolge errang und auch bei der Rheinischen Meisterschaft mehrmals auf dem Treppchen stand und alle Podestplätze im Barren-, Bodenfinale und Mehrkampf ergatterte.

Sportler des Jahres wurde an diesem Abend der neunjährige Mert Sanli vom MSC Oberbruch. Der junge Nachwuchssportler sammelte unter anderen bei Landes- und Deutschen Meisterschaften zahlreiche Erfolge und erhielt den größten Applaus der Veranstaltung. Als Mannschaft des Jahres wurde das Racingteam des MSC Oberbruch mit den Sportlern Michael Raschen, Chan Sanli, Tim Schmidberger, Kieran Smith und Philipp Thora ausgezeichnet.

Doch nicht nur die Sportler und ihre außergewöhnlichen Leistungen standen im Mittelpunkt der Veranstaltung, sondern auch die Helfer, ohne die sportliche Veranstaltungen oft gar nicht durchgeführt werden können. Als Ehrenamtler des Jahres zeichneten Willi Engels und Bürgermeister Wolfgang Dieder Heinz Hennebrüder vom BC 09 Oberbruch, Werner Petersen vom TuS Rheinland Dremmen, Marlies Poschen und Lilly Houben (beide TG Kirchhoven) für ihr mehr als vorbildliches ehrenamtliches Engagement aus. Hier ragte Lilly Houben besonders heraus. Schließlich ist sie seit 45 Jahren als Übungsleiterin in verschiedenen Vereinen aktiv und möchte in diesem Jahr ihr 50. Sportabzeichen absolvieren.

Besonders viel Mühe hatten sich die Verantwortlichen an diesem Abend mit der Gestaltung des Rahmenprogramms gegeben. In diesem präsentierte zunächst das Ausbildungsorchester des Instrumentalvereins Straeten unter der Leitung von Michael Knoben sein Können.

Und damit noch lange nicht genug. Darüber hinaus begeisterte Paul Reppenhagen das Publikum an diesem Abend als überaus begabter Solotänzer. Und auch die Showtanzgruppe Crazy Flames erntete für ihre Darbietung viel Applaus. Eine Verlosung mit sehr schönen Preisen rundete die Sportlerehrung ab.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert