Sponsorenlauf: Voller Einsatz für die Zukunft der Vereine

Von: Monika Baltes
Letzte Aktualisierung:
14655579.jpg
Gemeinsam zum Ziel: Beim Sponsorenlauf in Rath-Anhoven war gute Kondition gefragt. Foto: Monika Baltes

Wegberg-Rath-Anhoven. Charlie ist in seinem Element. Das Wetter ist ideal, sonnig, aber nicht zu warm – da kann er laufen, ohne müde zu werden. Rund 100 jugendliche Läufer starten am Sportplatz in Rath-Anhoven zum Sponsorenlauf, den die Jugendabteilungen der Karnevalsgesellschaft KG Laakebüll und des Fußballvereins SC Viktoria Rath-Anhoven erstmalig gemeinsam veranstalten.

Hochmotiviert machen sie sich auf den Weg, die 60 Fußballer. Unaufhörlich Runden drehen, jede einen Kilometer lang, im Idealfall 20. Denn jede Runde bringt Kohle und Ehre natürlich. Vor seinen Sponsoren will sich niemand blamieren. Und ganz nebenbei, als Nebenwirkung sozusagen, gibt der Lauf auch noch Extra-Portion Kondition. Das wird die Trainer freuen.

Apropos Trainer: Auch Trainer und Trainerfrauen sind auf dem Rundkurs unterwegs. Nicht so leichtfüßig wie Charlie – aber sie sind ja auch viel älter.

Heike Jansen, Jugendtrainerin der KG Laakebüll, hat alle Hände voll zu tun. Jeder vorbeikommende Läufer bekommt einen Stempel auf die Laufkarte. Alles muss seine Ordnung haben, auch Charlie steht brav in der Schlange.

Während die Akkord-Stemplerin flink den Andrang abarbeitet, schwärmt sie von der hervorragenden Zusammenarbeit mit der Fußballjugend, erzählt von Vorbereitungen, die problemlos gelaufen seien, und freut sich auf die neuen Gardekostüme, die von dem erlaufenen Geld bei der KG Laakebüll angeschafft werden sollen.

Charlie hat sich den 40 Tänzerinnen angeschlossen, obwohl er eigentlich zur Familie der Fußballer gehört. Die „Tanzflöhe“ wuseln über die Strecke, Vierjährige sind schon auf der dritten Runde, Fünfjährige hängen problemlos große Schwestern ab. Die Gardetänzerinnen machen eine gute Figur, regelmäßiges Tanztraining zahlt sich eben aus. Es gibt durchaus Tänzerinnen, die Fußball spielen. Und umgekehrt? „Fehlanzeige!“ grinsen die Mädels rund um Charlie.

Es geht nur gemeinsam

Erste Jacken werden beim mitgekommenen Familienpublikum deponiert. Charlie ist frisch wie am Anfang und überholt locker Frank Laut, Jugendleiter beim SC Viktoria und Mitinitiator der Veranstaltung. Auch er ist begeistert von der gemeinsamen Veranstaltung. Gerade in kleinen Orten wie Rath-Anhoven gelte es, Ressourcen zu bündeln, um erfolgreich arbeiten zu können, vor allem im Jugendbereich.

„Gemeinsam sind wir stark“, das ist nicht nur das Motto des Sponsorenlaufes, von diesem Satz ist Frank Laut zutiefst überzeugt. Er hofft, auf Dauer alle Rath-Anhovener Vereine zu gemeinsamer Arbeit im Jugendbereich bewegen zu können. Angesichts der Tatsache, dass es immer schwieriger wird, Ehrenamtler für die Jugendarbeit zu finden, könnte das zur Problemlösung beitragen. Das Geld aus dem Sponsorenlauf wird bei der Viktoria für die Ausstattung der Kinder verwendet.

In Runde 10 schwitzen alle, nur Charlie nicht. Sein unschlagbarer Vorteil: vier Beine. Denn Charlie ist der Hund von Jugendleiter Frank Laut. Aber auch der Vierbeiner hat eine Laufkarte und sechs Sponsoren. Leichtfüßig macht er sich auf in die 11. Runde.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert