Spenden der Frauengemeinschaft Unterbruch kommen gut an

Von: jwb
Letzte Aktualisierung:
10824537.jpg
Knallbunte Bausteine aus Schaumstoff: Wie gut den Kindern des Kindergartens St. Marien in Unterbruch die neuen Bewegungsmodule im Mehrzweckraum gefallen davon haben sich jetzt (v.l.) Anne Frenken, Beate Jansen, Inge van Hengel, Brigitte Klinkenberg, Kurt Kornmesser, Sebastian Walde, Monika Hansen, Gertrud Eisen und Sandra Zelissen überzeugt. Gespendet hat sie die Frauengemeinschaft Unterbruch. Foto: Johannes Bindels

Heinsberg-Unterbruch. In den neu renovierten Räumen des Kindergartens St. Marien in Unterbruch gab es für Groß und Klein Anlass zur Freude. Das Vorstandsteam der katholischen Frauengemeinschaft Unterbruch um Inge van Hengel übergab den Vertretern des Vereins Heinsberg Tafel, Pfarrer Sebastian Walde und Kurt Kornmesser, eine Spende in Höhe von 500 Euro.

Auch der Kindergarten war mit einem Betrag von knapp 700 Euro bedacht worden.

„Die katholische Frauengemeinschaft Unterbruch spendet ihre Erlöse aus den karnevalistischen Frauensitzungen der Jahre 2014 und 2015 dem Kindergarten St. Marien und der Heinsberger Tafel“, erläuterte Beate Jansen den Anlass des gemeinsamen Treffens. Seit 2014 habe der Vorstand beschlossen, die Erlöse der Sitzungen gemeinnützigen Einrichtungen zu spenden, ergänzte Inge van Hengel. Damit dies möglich wurde, habe man auf das früher stattfindende gemeinsame Essen verzichtet, welches immer als Dankeschön für die vielen Mitwirkenden ausgerichtet wurde.

Der Kindergarten hat die Spende bereits in Bewegungsmodulen als Ausstattung für den Mehrzweckraum angelegt. Wie gut diese praktischen Kletter- und Bauklötze im Großformat bei den Kinder ankamen, davon konnten sich die spendenden Damen gleich vor Ort überzeugen.

Auch Pfarrer Walde nahm erfreut die Geldspende für die Tafel entgegen. „Mit den Flüchtlingen ist die Zahl der Bedürftigen gestiegen“, erzählte er dem Team der Frauengemeinschaft.

Der Bedarf an bestimmten Lebensmittel habe sich geändert, da insbesondere haltbare Lebensmittel wie Reis, Nudeln und Konserven benötigt würden, die nicht zur sonstigen normalen Tafelpalette von Gemüse, Obst und Backwaren gehören würden. Dieser Bedarf müsse dazugekauft werden oder durch Spenden aus der Bürgerschaft gedeckt werden. Seinen Dank an die Frauengemeinschaft verband er deshalb mit der Bitte, haltbaren Lebensmittel als Sachspenden der Heinsberger Tafel zur Verfügung zu stellen. Dienstags könnten diese bei der Tafel zwischen 10 und 12 Uhr abgegeben werden.

Die Frauengemeinschaft Unterbruch mit Inge van Hengel, Beate Jansen, Anke Hansen, Monika Hansen, Anne Frenken, Gertrud Eisen, Sandra Zelissen und Marianne Roß sah sich in der Entscheidung für die Unterstützung der Heinsberger Tafel ein weiteres Mal bestärkt.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert